Programm

Das erwartet Sie und Euch beim 13. Demokratie-Tag

Der 13. Demokratie-Tag bietet ein buntes Programm für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer – mit Workshops, Infoshops, Mitmach-Aktionen, Foren, Vorträgen und Diskussionen.

Die Vielfalt, die Offenheit und die Gestaltungsräume der Demokratie spiegeln sich auch im Programm des Demokratie-Tags wider. Während des Tages erwartet Sie ein umfangreiches Programm, aus dem Sie sich Ihr eigenes Tagungsprogramm zusammenstellen. Parallel findet den ganzen Tag über die „Messe für Kinder- und Jugendbeteiligung“ statt.

Das Programmheft zum 13. Demokratie-Tag

Mit allen Ausstellern und Programmangeboten am 18. Oktober in Ingelheim im Überblick

Download Programmheft (2,9 MB)

kING | Hauptbühne Saal

09:50-10:00: Der Demokratie-Tag swingt… mit dem Blueberry Jazzorchestra des Landesmusikgymnasiums Montabaur
Blueberry Jazzorchestra des Landesmusikgymnasiums Montabaur unter der Leitung von Andreas Steffens

In der klassischen Big Band Besetzung – 4 Trompeten, 4 Posaunen, 5 Saxophone, Schlagzeug, Bass, Klavier und Gitarre – reicht das Repertoire des Blueberry Jazzorchestra von traditioneller Swingmusik bis hin zu zeitgenössischen Arrangements aus Rock und Pop. Als Nachwuchsbigband und Talentschmiede für das „Yellow Tone Orchestra“ am Landesmusikgymnasium in Montabaur gegründet, hat diese junge Band mittlerweile einen ganz eigenständigen musikalischen Charakter entwickelt. Zahlreiche Preise beim Landeswettbewerb „Jugend jazzt für Jazzorchester“ und die sehr erfolgreiche Teilnahme am Bundeswettbewerb 2016 zeugen von dem Können der jungen Musiker*innen.

Unter der Leitung von Andreas Steffens sorgen die jungen Jazz-Musiker*innen für einen fulminanten Auftakt des Demokratie-Tags und für weitere musikalische Höhepunkte.

Anbieter: Landesmusikgymnasium Montabaur

10:00-10:30: Eröffnung des 13. Demokratie-Tags

Die Veranstalter und der Ingelheimer Oberbürgermeister Ralf Claus begrüßen Sie und Euch herzlich zum 13. Demokratie-Tag Rheinland-Pfalz. Zum ersten Mal in kING und WBZ in Ingelheim, steht der Demokratie-Tag in diesem Jahr unter dem Motto „Demokratie beginnt mit Dir!“.

Anbieter: Veranstalterkreis des Demokratie-Tags Rheinland-Pfalz

10:30-11:45: „Heißes Eck“: Demokratie-Talk mit Jugendlichen und Landtagsabgeordneten
Moderation: Lucia Berres, Landesschüler*innenvertretung; Volker Steinberg, Landesjugendring Rheinland-Pfalz; Nadya Konrad, Landesjugendring Rheinland-Pfalz

Mit zwei jugendpolitischen Sprechern und einem bildungspolitischen Sprecher der Landtagsfraktionen ins „heiße Eck“. Kein „Bühnentalk“, sondern mittendrin – in einem neuen Format stellen sich die Abgeordneten des Landtags den Fragen der Moderator*innen und der Teilnehmer*innen des 13. Demokratie-Tages. Die Politiker erhalten in abwechslungsreichen Formaten die Gelegenheit, ihre Positionen und Haltungen rund um das Thema Demokratie darzulegen. Fragen an das Publikum und aus dem Publikum sind ebenfalls erwünscht – denn Demokratie beginnt mit Dir!

Anbieter: Landesschüler*innenvertretung Rheinland-Pfalz, Landesjugendring Rheinland-Pfalz, Landtag Rheinland-Pfalz

11:45-12:00: Musical "Jedes Kind kann irgendwas!"
Kinder der Grundschule Göttschied mit Julia Traver und Liane Moosmann, unter choreografischer Anleitung von Marco Jodes

Ein Musical v. D. Dickert & R.Horn, einstudiert im Rahmen einer Projektidee über das Bundesprogramm Demokratie leben

Kinder haben Rechte. Kinder brauchen Platz und die Möglichkeit ihre Talente zu entdecken und zu erproben.
Was aber tun, wenn andere darüber bestimmen wollen, was Kinder machen , welches Hobby sie haben und wo sie spielen sollen. Da müssen die Kids selber ran!
Bibi, Matze, Timmi und Ella schaffen das in diesem Musical wunderbar. Zusammen! Denn jedes Kind kann irgendwas und gemeinsam wachsen die vier über sich hinaus.

Anbieter: Grundschule Göttschied

12:00-12:30: Politisches Plenum mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer
Malu Dreyer, Ministerpräsidentin Rheinland-Pfalz
Dr. Florian Pfeil, WBZ Ingelheim
Dr. Joachim Görgen, SWR
Sigrid Meinhold-Henschel, Bertelsmann Stiftung
Volker Steinberg, Landesjugendring
Volker Perne, Landtag Rheinland-Pfalz

Vor rund einem Jahr, beim letzten Demokratie-Tag, rief Ministerpräsidentin Malu Dreyer als Schirmherrin des Demokratie-Tags das Bündnis „Demokratie gewinnt! Demokratie lernen, leben und gestalten in Rheinland-Pfalz“ ins Leben. Die derzeit rund 50 Mitglieder setzen sich dafür ein, junge Menschen frühzeitig an Demokratie, Beteiligung und freiwilliges Engagement heranzuführen.

Ministerpräsidentin Malu Dreyer wird in einem Grußwort und im Gespräch ein erstes Resümee der Bündnisarbeit ziehen und einen Ausblick auf die weitere Entwicklung der Zusammenarbeit geben.

Anbieter: Bündnis „Demokratie gewinnt!“ Rheinland-Pfalz

12:30-13:10: „Eat and Meet": Treffen Sie das Bündnis „Demokratie gewinnt!"

Das Bündnis „Demokratie gewinnt!“ lädt Sie und Euch ein, sich beim Mittagessen mit ihnen auszutauschen und mehr über ihre Projekte zu erfahren. Nutzen Sie die Chance, spannende neue Kontakte zu knüpfen und die Arbeit der rund 50 Mitglieder des Bündnisses kennenzulernen!

Anbieter: Bündnis „Demokratie gewinnt!“ Rheinland-Pfalz

13:10-13:30: Die Mainzer Republik - Demokratiegeschichte in 20 Minuten
Tino Leo ist seit einigen Jahren erfolgreich mit diversen (zumeist selbst verfassten) Ein-Personen-Stücken unterwegs, u. a in Schulen und Theatern. Mit viel Leidenschaft erweckt er historische Stoffe zum Leben.
Mehr unter https://tinoleo.jimdo.com

Der Schauspieler und Autor Tino Leo nimmt Euch in einer Kurzversion seines Ein-Personen-Theaterstücks mit auf eine spannungsvolle Reise in die Mainzer Republik von 1792/93 – dem ersten demokratischen Gehversuch auf deutschem Boden. Kommt mit in eine Zeit, in der die ersten mutigen und hoffnungsvollen Schritte in Richtung Menschen- und Bürgerrechte gegangen wurden.

Goethe sagte mit Blick auf diese Zeit: „Von hier geht eine neue Epoche der Weltgeschichte aus, und ihr könnt sagen, ihr seid dabei gewesen.“ Also…seid dabei!

Anbieter: Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. (IGL)

13:30-14:15: Spiel mit! …mit Jugendministerin Anne Spiegel und Landtagspräsident Hendrik Hering
Moderation: Vivienne Ritter und Lucas Fomsgaard, Landesschüler*innenvertretung RLP; Sabrina Kleinhenz und Max Winstel, Dachverband der kommunalen Jugendvertretungen; Volker Steinberg, Landesjugendring RLP

Wir wollen eine Runde spielen … mit Jugendministerin Anne Spiegel und Landtagspräsident Hendrik Hering. Wir quizen mit den Gästen, sie sollen zeigen, dass sie Bescheid wissen über Rheinland-Pfalz und die Ressorts der Anderen. Gleichzeitig werden sie nach ihren Positionen zu aktuellen jugendpolitischen Themen befragt. In diesem neuen und etwas anderen Format wird es die Möglichkeit der Beteiligung geben, eher passiv, aber auch sehr aktiv. Na, neugierig geworden? Wir freuen uns auf alle die zuhören, zuschauen und mitspielen wollen.

Anbieter: Landesjugendring Rheinland-Pfalz; Landeschüler*innenvertretung Rheinland-Pfalz, Dachverband der kommunalen Jugendvertretungen Rheinland-Pfalz

14:15-14:35: Viele Nationen sprechen eine Sprache: Hip-Hop! Hip-Hop- Aktion und Workshop mit Vizeweltmeisterin Ece Bas und ihrer A.C.I.M. Dancecrew
Ece Bas und Tänzerinnen und Tänzer der A.C.I.M. Dancecrew

Seit Jahren ist die aus Budenheim stammende Choreografin und Tänzerin Ece Bas mit ihrer Streetdance- und Hip-Hop-Gruppe „Abnormal Crazy Inimitable Monkeyz“ (A.C.I.M.) auf internationalem Erfolgskurs. 2015 überzeugten die jungen Tänzerinnen und Tänzer die Juroren der United Dance Organisation und holten sich den Titel des Dancecrew-Vizeweltmeisters.

Am Demokratie-Tag bietet A.C.I.M. nach einer ca. 5-minütigen Choreographie für alle, die Spaß an mitreißendem Hip-Hop haben, einen Workshop zum Mitmachen.

Anbieter: Integrationsministerium Rheinland-Pfalz

14:35-15:30: Debatten der Demokratie: Diskutiert über aktuelle Themen

Selten kommen so viele Menschen unterschiedlichen Alters und mit ganz verschiedenen Hintergründen zusammen wie beim Demokratie-Tag, die sich alle für Demokratie und Partizipation engagieren.

Im neuen Format „Debatten der Demokratie“ laden wir Sie und Euch herzlich ein, in einem World Café aktuelle Fragen rund um die Felder Demokratie, Partizipation und Politik miteinander zu diskutieren, die im Programmpunkt „Spiel mit!“ aufgeworfen wurden.

In drei aufeinanderfolgenden Gesprächsrunden können die Teilnehmer*innen jeweils ein Thema in Kleingruppen debattieren, sich austauschen und in Kontakt miteinander kommen.

Anbieter: Demokratie-Tag Rheinland-Pfalz

15:30-15:45: Trommeln verbindet Kulturen
Modou Seck, Babak Massali

Modou Seck und Babak Mussali verbinden senegalesische und iranische Trommelkunst zu einer neuen, mitreißenden Bühnenshow. Einfach zuhören und mittanzen.

Modou Seck, Meistertrommler der afrikanischen Trommeln Djemde und Sabar, spielt seit 1989 in Deutschland / Rheinland-Pfalz mit verschiedenen Musikformationen, ist als Studiomusiker und in Musikprojekten in Schulen tätig.
Babak Massali aus Masal/Iran ist Meistertrommler der iranischen Bechertrommel „Tonbak“. Er studierte in London und in der Schweiz, lebt in Rheinland-Pfalz und vereint persische Musik mit Jazz- und Reggae.

Anbieter: Integrationsministerium Rheinland-Pfalz

15:45-16:00: Gemeinsamer Abschluss

Anbieter: Veranstalter des 13. Demokratie-Tags

WBZ | Raum 106

10:45-11:45: Wie soll dein Europa sein?
Anna Lena Michel, Ruth Preywisch, Katharina Veit, Niko Schäfer

Welche Entwicklung kann oder soll die Europäische Union nehmen? Wo stehen die verschiedenen Mitgliedsstaaten, wo sind die Problemfelder und vor allem:
Wo steht ihr?
Wo seht ihr Europa in 10, 20 oder 50 Jahren? Was ist eure Rolle darin? Könnt und wollt ihr die Europäische Union der Zukunft mitgestalten? Wenn ja, wie?

In einem Workshop erarbeiten wir mögliche Szenarien und entwickeln mit euch eure eigenen. Macht mit, denn Europa ist eure Zukunft und ihr seid die Zukunft Europas. Für Jugendliche ab Klasse 9 und Erwachsene.

Anbieter: Pulse of Europe

12:30-13:15: Spielstadt „Ingeltopia"
Isabelle Prassé, Marvin Mißkampf

Mit „Ingeltopia“ entsteht alle zwei Jahre eine „Ministadt“ rund um das Jugend- und Kulturzentrum Yellow in Ingelheim, die von Kindern verwaltet wird. Interessierte im Alter von 6-12 Jahren gestalten das Stadtleben mit seinen ökonomischen, politischen und kulturellen Prozessen.
Die Kinder übernehmen die Rolle der Erwachsenen und werden zu Bürger*innen mit Rechten und Pflichten. Sie sind Kund*in und Anbieter*in, sie sind Arbeitnehmer*in und verdienen „Ingeltaler“.

Anbieter: Jugendabteilung Stadt Ingelheim

13:30-14:00: „Von Aleppo nach Ingelheim“ – meine ganz persönliche Fluchtgeschichte
Interviewpartner: Anas Dababo
Interviewer: Martin Konrath

Moderation: Martin Konrath

Weltweit sind ca. 65 Mio. Menschen auf der Flucht. Dabei gibt es unterschiedliche Fluchtursachen, die eigene Heimat zu verlassen. Hinter der meist anonymen Gesamtzahl an Geflüchteten stehen jedoch individuelle Einzelschicksale. Anas Dababo kommt aus Syrien und floh vor dem dortigen Krieg. Seit 4 Jahren lebt er in Ingelheim, macht eine Ausbildung bei Boehringer und bezeichnet Deutschland als seine „neue Heimat“. Im Rahmen dieses Interviews erzählt Anas seine persönliche Fluchtgeschichte. Eine Frage- und Diskussionsrunde ergänzt den Programmpunkt.

Anbieter: Fridtjof-Nansen-Akademie für politische Bildung im WBZ Ingelheim

14:00-15:30: FORUM DEMOKRATIEGESCHICHTE. Das Hambacher Schloss als exemplarischer Erinnnerungs- und Lernort europäischer Demokratie
Moderation: Hans Berkessel, Koordinator des Demokratie-Tags Rheinland-Pfalz und Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Demokratiepädagogik (DeGeDe), Landesverband Rheinland-Pfalz

Durch die erste große liberal-demokratische Manifestation des Hambacher Festes von 1832 besitzt Rheinland-Pfalz mit dem Hambacher Schloss – neben der Frankfurter Paulskirche – den vielleicht wichtigsten Erinnerungsort der deutschen Demokratie- und Freiheitsgeschichte. Mit Fragen nach den demokratischen Grundlagen, den politisch-gesellschaftlichen Herausforderungen und den möglichen Handlungsperspektiven für ein demokratisches Europa am Beispiel des Erinnerungs- und Lernortes Hambacher Schloss will sich dieses Forum auseinandersetzen.

Anbieter: DeGeDe, LV RLP in Kooperation mit Bildungsministerium, SWR, Stiftung Hambacher Schloss, Institut für Geschichtliche Landeskunde, Universität Landau, Stadtverwaltung Neustadt

WBZ | Raum 107

10:45-11:45: „Planspiele: Demokratie leben!" - Lerneffektive Methode zum Trainieren von Handlungsstrategien gegen Menschenfeindlichkeit
Sebastian Hebler (Planspielkoordinator und -leiter / LSJV RLP)

In Planspielen werden realitätsnahe Situationen simuliert und Handlungsstrategien für diese trainiert. Die Teilnehmenden übernehmen dabei die Rollen relevanter Akteure. Sie versetzen sich in deren Sichtweisen und erwecken die Charaktere mit ihren Ideen zum Leben. Schauspielerisches Talent ist für die Teilnahme keine Voraussetzung. Wichtig ist das Interesse am Themenkomplex und an Kommunikation. Planspiele sind als Bühne für „erlebtes Lernen“ und durch intensive ergebnissichernde Reflektion didaktisch sehr effektiv.

Anbieter: „Demokratie leben!“ Rheinland-Pfalz

12:45-13:45: Zivilcourage und Opferhilfe, Workshop mit Mitmach-Theater, Rollenspielen und Selbsterfahrung.
Bernd Seifried, m*power – Mobile Beratung für Betroffene rechter, rassistischerund antisemitischer Gewalt in Rheinland-Pfalz

Wach sein und vorbereitet sein auf schwierige Situationen im Alltag. Wie lange schaue ich zu, wann muss ich eingreifen, wie muss ich eingreifen, wie kann ich mich schützen, was braucht das Opfer zu allererst?
Der Workshop richtet sich an Jugendliche und Erwachsene, max. Teilnehmerzahl 16.
Wir arbeiten mit Übungen zur Körpersprache, Rollenspielen und Spielsequenzen. Die TeilnehmerInnen sollten bereit sein, sich aktiv zu beteiligen.

Anbieter: m*power, mobile Beratung für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt in Rheinland-Pfalz

14:00-14:45: Demokratieworkshop Thema: „Stolz ein Deutscher zu sein?"
Petra Schanze, Projektleitung Jugend Stärken im Quartier, Neustadt an der Weinstraße

Das Thema Stolz wird mittels verschiedener Workshopmethoden angesprochen. Die Teilnehmenden nehmen an einem Yes-No-Walk teil und müssen sich entsprechend ihrer Meinung im Raum positionieren. Ziel ist es, in Diskussion zum Thema Stolz und Demokratie zu kommen. Die Workshopleitung begleitet und moderiert den oft sehr spannenden Prozess. Am Ende münden die Meinungen der Teilnehmenden in eine Demokratiefahne, die zu der Frage: „Was bedeuet für mich Demokratie?“ beschriftet wird. Diese kann am Stand von Neustadt an der Weinstraße besichtigt werden.

Anbieter: Jugend stärken im Quartier

14:45-15:30: Widersprechen! Aber wie? - Argumentationstraining gegen rechte Parolen
Referent: Martin Ziegenhagen, Fachbereichsleiter Extremismusprävention in der Geschäftsstelle von Gegen Vergessen – Für Demokratie e. V.

„Muslime sind doch alle Terroristen!“, „Die Ausländer nehmen uns die Arbeitsplätze weg!“ Solche diskriminierenden Sprüche machen erstmal sprachlos. Das Argumentationstraining will genau diese Fragen zum Thema machen und Möglichkeiten aufzeigen zu reagieren. Nicht nur rechte Parolen stehen dabei im Fokus, sondern der Umgang mit allen diskriminierenden, menschenverachtenden und demokratiefeindlichen Äußerungen spielt dabei eine Rolle. Mit praktischen Übungen, wie man im Gespräch bleibt, die eigene Meinung vermittelt oder Zuschauende anspricht.

Anbieter: Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V., Regionale Arbeitsgruppe Rheinland-Pfalz

kING | Raum 112

10:45-11:30: Zwei Kinderrechte-Filme: Zwei Grundschulen gestalten ein gemeinsames Demokratieprojekt
Paul Brodtmann (Schüler), Tim Pohl (Schüler), Christoph Schieb (Lehrkraft)

Die Schloss-Ardeck-Grundschule (Rheinland-Pfalz) und die Kinder der Film AG der Grundschule Bad Münder (Niedersachsen) drehen im März 2017 einen Dokumentarfilm über die Kinderrechte-Schule in Gau-Algesheim. Der Film wird ein großer Erfolg und trägt den Gedanken­ des Kinderrechte-Weges nach Bad Münder. Infolgedessen drehen die Kinder mit Unterstützung der Lehrkräfte in Bad Münder einen Kinderrechte-Spielfilm mit dem Titel „Wally setzt sich ein“.

Im Angebot werden beide Filme gezeigt und Hintergründe zum gemeinsamen Projekt erläutert.

Anbieter: Film AG der Grundschule Bad Münder

11:30-12:00: Planspiel Kommunalpolitik
Jenny Groß (Lehrerin und Projektinitiatorin); Niklas Klimaschka, Finn Schmid und Joshua Mozzi (Schüler und Projektteilnehmer)

Was ist unser Projekt?!

Um den jungen Menschen Demokratie und vor allem hier die sie umgebende Kommunalpolitik näher zu bringen, haben wir als Schule an dem Projekt „Kommunal­politik – Politik für dich und mich“ teilgenommen. Dies wurde vom Westerwälder Kreistag ausgerufen, wir konnten mit unserer Ausgestaltung zeigen, dass es gelingt! Fraktionen gründen, Anträge schreiben, Reden halten, Debatten führen – alles mit einigen Akteuren der Politik und am Ende abstimmen.

Anbieter: Raiffeisen-Campus Dernbach

12:45-13:30: Aktiv für Flüchtlinge - Brückenbauer von Bad Kreuznach
Der Film entstand im Auftrag: Pfarramt für Ausländerarbeit
Autor und Regie: Dr. Paul Schwarz
Kamera: Klaus Wollner/Adrian Zaiser
Ton: Oliver Stockinger/Mario Tripoli
Schnitt: Timo Deichmann
Sprecher: Klaus Römer
Grafik-Design: Manuela Zaiser

Der Film zeigt die ganze Bandbreite alltäglicher Flüchtlingsarbeit des Ausländerpfarramts Bad Kreuznach, das seit 30 Jahren aktiv ist. Der Film will Mut machen und anregen, Flüchtlingsarbeit ganz konkret: Spracherwerb, Bildung und Arbeit sowie vernünftiges Wohnen sind Schlüssel für die gesellschaftliche Integration in unserem Land. Wie Integration gelingen kann, veranschaulicht der Film in Bildern und Gesprächen.
Auch das ist im Film zu sehen: Kontakte, Begegnungen, Beratung, miteinander handeln und voneinander lernen.

Das Ausländerpfarramt

Anbieter: Pfarramt für Ausländerarbeit

13:30-13:45: Die Kita – ein Platz für Menschenfreundlichkeit und Demokratiebildung
Christina Göth und Felix Eitel

Die Vielfalt unserer Gesellschaft zeigt sich auch in Kindertagesstätten. Die Einrichtungen spiegeln die Bevölkerungsmischung aus den sie umgebenden Sozialräumen wie Dörfern, Stadtteilen, Quartieren wider. Entsprechend sind auch dort Diskriminierung und Ausgrenzungs­phänomene anzutreffen. Es besteht aber auch die große Chance, Demokratiebildung und Vielfalt in der Kindertagesstätte erlernbar und erlebbar zu machen. Aus dieser Perspektive heraus wurden zwei Unterstützungsangebote für Rheinland-Pfalz entwickelt, die vorgestellt werden.

Anbieter: ILF – Institut für Lehrerfort- und –weiterbildung/ Arbeitsfeld Kita; Landesamt für Jugend und Soziales, Sozialpädagogisches Fortbildungszentrum (SPFZ); Landeskoordinierungsstelle „Demokratie leben!“ in Rheinland-Pfalz; Landeskoordinierungsstelle Beratungsnetzwerk gegen Rechtsextremismus in Rheinland-Pfalz – Mobile Beratung für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt in Rheinland-Pfalz – m*power; Beratungsstelle Salam gegen islamistische Radikalisierung

14:00-14:45: TransKids - anders aber normal
Julia Monro, evtl. zzgl. 2 transidente Kinder + Eltern

männlich/weiblich/divers – die „Dritte Option“ wird in Deutschland jetzt sichtbar. Für viele Menschen war sie schon immer präsent.

Transkids.de ist ein neues Projekt in der Region Koblenz um transidenten Kindern und deren Eltern eine Plattform zum Austausch anzubieten und gemeinsame Events/Projekte zur Jugendförderung durchzuführen.

Ein Filmprojekt über das Leben transidenter Kinder und den damit verbundenen Schwierigkeiten in Schule, Privatleben, etc… Der Film dauert 22 Minuten – im Anschluss gibt es eine Feedbackrunde.

Anbieter: Deutsche Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität e.V.

14:45-15:15: Vereine als Bildungspartner: Potenziale erkennen und nutzen
Jana Priemer, Leiterin ZivIz-Survey, ZiviZ gGmbH im Stifterverband

Die meisten der mehr als 600.000 Vereine in Deutschland werden durch Ehrenamtliche getragen. Für ihr Engagement qualifizieren sich viele Menschen weiter und entwickeln ihre persönlichen Kompetenzen. Darüber hinaus machen Vereine verschiedene Bildungsangebote, die sich meist nicht nur an die eigenen Mitglieder richten. Damit sind Vereine wichtige Bildungsakteure und potentielle Partner in Bildungslandschaften. Diese Potenziale gilt es auf beiden Seiten zu erkennen und besser zu nutzen.

Anbieter: ZiviZ gGmbH im Stifterverband

kING | Raum 113

10:45-11:45: OPENION - Bildung für eine starke Demokratie
Jürgen Tramm und Lena Ziegenhagen, DKJS

Die DKJS führt in RLP gemeinsam mit dem Ministerium für Bildung das Projekt „OPENION – Bildung für eine gemeinsame
Demokratie“ im Auftrag des BMFSFJ durch.
Ziel ist die Entwicklung von Ansätzen zeitgemäßer Demokratiebildung für Jugendliche. Neben einem kurzen Einblick in das Projekt auf Landes- u. Bundesebene bieten wir in diesem Workshop Gelegenheit zum Austausch von Ansätzen und Herausforderungen in diesem Bereich. Alle schulischen und außerschulischen Bildungsträger und Interessierte sind herzlich willkommen.

Anbieter: Deutsche Kinder- und Jugendstiftung

12:30-13:15: MEET: Medienbildung für Gerechtigkeit und Toleranz
Mario Di Carlo, Medienpädagoge (medien+bildung.com, Ludwigshafen)

Hassrede, Diskriminierung und rassistischer Diskurs sind online und offline auf dem Vormarsch. Was können wir gegen rassistische Diskurse und Diskriminierung tun? Was bedeutet digitale Zivilcourage? Wie kann man den Begriff ausfüllen? Inwieweit können junge Menschen aktiv werden und kann digitale Zivilcourage ein Weg für sie sein? Außerdem präsentieren wir die Ergebnisse aus dem Projekt MEET und stellen bewährte Methoden, die mit Schüler/innen getestet wurden, vor.

Anbieter: medien+bildung.com

13:15-13:45: Das Werte- und Normen-Barometer
Judith Brüning und Martin Konrath, Fridtjof-Nansen-Akademie, Ingelheim

Wenn Betroffene von Vorurteilen und Diskriminierung den eigenen Platz in der Gesellschaft in Frage stellen, indem sie sich nicht als vollwertiges Mitglied betrachten, stellt sich die Frage: Wie könnte eine Gesellschaft aussehen, in der niemand die eigene Stellung kennt? Der Workshop widmet sich den Werte- und Normenvorstellungen einer fiktiven Gesellschaft. Die Teilnehmenden werden dazu eingeladen ein Gesellschaftsmodell zu entwickeln, in dem für die darin lebenden Menschen Regeln, Werte und Normen festgelegt werden.

Anbieter: Fridtjof-Nansen-Akademie

14:00-14:45: Stärken sehen, Stärken nutzen: Wie jede*r Einzelne unsere Gesellschaft mitgestalten kann
Anna Dremel, Lokalkoordination climb in Mainz. climb-Lernferien wecken bei kleinen und großen Menschen einen Blick für die eigenen Stärken und machen Mut, Herausforderungen gemeinsam anzupacken und Verantwortung für sich und andere zu übernehmen.

Was brauchen Kinder und junge Erwachsene, um mutig ihren Weg zu gehen? Wie kann sich jede*r von uns einbringen und schon im Kleinen, für unsere Mitmenschen einen Unterschied machen? Wie können wir Herausforderungen als Chancen verstehen, die uns und unsere Gesellschaft weiterbringen? Diesen Fragen gehen wir gemeinsam auf den Grund und beschäftigen uns dabei aktiv mit dem pädagogischen Ansatz der Stärken­orientierung. Für eine Gesellschaft, die Menschen Türen öffnet und ihnen den Mut gibt, hindurchzugehen.

Anbieter: gemeinnützige CLIMB GmbH

14:45-15:45: Die Anderen
Thomas Landini, Referent der Landesweiten Service- und Beratungsstelle „Inklusion in der Weiterbildung“

Die Anderen.
Sie sind unter uns! Man sieht es nicht jedem an, aber ca. jeder 5. Mensch ist irgendwie behindert. Je nachdem, wo sie leben, was sie behindert oder wie alt sie sind, nimmt man sie wahr. Oft aber nicht. Sie wollen mitmachen. Bei all dem, was alle machen. Shoppen, arbeiten gehen, Sport treiben, Freunde treffen, in Klubs gehen. Eigentlich ganz normal, oder?
Wieso braucht es denn dann diese Inklusion? Es ist normal, verschieden zu sein, sagt Richard von Weizäcker. Was sagt ihr?

Anbieter: Weiterbildungszentrum Ingelheim / Stabsstelle „Inklusion in der Weiterbildung“

kING | Raum 114

10:45-11:45: Demokratie an meiner Schule - kann das funktionieren?
Der Workshop wird von Schüler*innen aus dem Netzwerk der Peer-Berater*innen für demokratische Schulentwicklung durchgeführt. Das Netzwerk ist ein Projekt von SV-Bildungswerk, Landesschüler*innenvertretung, Pädagogischem Landesinstitut und Ministerium für Bildung.

Eine Schule, in der wir als junge Leute mitentscheiden können – kann das funktionieren? JA!
Zusammen mit möglichst vielen Jugendlichen wollen wir erarbeiten, wie schon kleine Elemente den Unterricht demokratischer gestalten können und den Schulalltag für alle Schüler*innen erträglicher machen.

Komm vorbei und verändere deine Schule!

Anbieter: SV-Bildungswerk e.V.

12:00-13:00: Beteiligungshindernisse in der Schule aus Sicht von Jugendlichen
Der Workshop wird von Schüler*innen aus dem Netzwerk der Peer-Berater*innen für demokratische Schulentwicklung durchgeführt. Das Netzwerk ist ein Projekt von SV-Bildungswerk, Landesschüler*innenvertretung, Pädagogischem Landesinstitut und Ministerium für Bildung.

Welche Voraussetzungen müssen bestehen, damit alle Jugendlichen sich in der Schulgemeinschaft gleichwertig beteiligen können?
Wir erarbeiten mit Ihnen Herausforderungen und Lösungsansätze, die durch Schulen umgesetzt werden müssten, um eine Atmosphäre zu schaffen, in der Beteiligung selbstverständlich wird.

Anbieter: SV-Bildungswerk e.V.

13:00-13:45: SMS-Konzept an der IGS Landau – eine basisdemokratische Alternative zum Schulparlament
VertreterInnen des SMS-Vorstandes: Kira, Hannah, Janika, Vivian, Johanna, Alex, Robin, Marius; Betreuende Lehrkräfte: M. Zaucker, D. Hellmann, M. Bohrer

An der IGS Landau haben die SchülerInnen ein System der Mitwirkung entwickelt, in welchem bei Entscheidungen, welche das Schulleben betreffen, durch den Klassenrat und die Abgeordnetenversammlung eine direkte Partizipation aller SchülerInnen ermöglicht wird: Das SMS-Konzept. SMS steht für „Schüler machen Schule“, denn es umfasst alle Bereiche, in denen Engagement möglich ist, also nicht nur durch die gewählten VertreterInnen der Klassen und Stufen, sondern auch in Referaten, wie z.B. die Schulsanitäter oder die SamSe (Lerncoaches).

Anbieter: IGS Landau

14:00-14:45: Quiz EU-Mythen und Fake News
Andreas Christ, Europa-Punkt Bonn

Wenn in Europa eines funktioniert, dann ist es die Mythen-Bildung rund um die Europäische Union. Viele Vorurteile entstehen durch fehlende, lückenhafte oder verzerrende Kommunikation. Aus diesem Grunde lädt Sie der Europa-Punkt Bonn, der Informationsservice der Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn, zu einem Quiz zum Thema EU-Mythen und Fake News ein. Anhand des Quiz möchten wir Ihnen erklären, wie solche Mythen entstehen, wie man sie erkennt und was tatsächlich hinter ihnen steckt. Bringen Sie Ihr Smartphone mit!

Anbieter: Europa-Punkt Bonn

14:45-15:30: Bürgerdialog und interaktive Medien
Dr. Dominique Gillebeert / Migrations- und IntegrationsBüro Ingelheim
Christian Kleinhanß / medien+bildung.com gGmbH

Das Migrations- und IntegrationsBüro Ingelheim und die Fridtjof-Nansen-Akademie laden Bürger/innen derzeit zu Dialogrunden ein. Gemeinsam wird geträumt, nachgedacht und geplant, wie das Integrationskonzept von Ingelheim künftig gestaltet sein soll. medien+bildung.com setzt begleitend dazu ein digitales Beteiligungstool ein. Mit Poll Everywhere können Personen mitbestimmen und ihre Ideen einbringen, ohne sich verbal äußern zu müssen. Im Workshop werden Praxiserfahrungen geteilt und das Tool praktisch erprobt.

Anbieter: Migrations- und IntegrationsBüro Ingelheim