16. Demokratie-Tag am 28. Oktober 2021

Demokratie leben – aus Krisen lernen

Der diesjährige Demokratie-Tag bot ein breites Angebot an Workshops und Diskussionen mit Engagierten aus Politik und Praxis – zum Teil live vor Ort, zum Teil als Live-Streaming hier über die Webseite oder als TV-Ausstrahlung über die Offenen Kanäle Rheinland-Pfalz.

Neu in diesem Jahr waren Veranstaltungen an anderen Orten in Rheinland-Pfalz im Rahmen des Demokratie-Tags.

28. Oktober 2021

WBZ Ingelheim & kING / online & TV-Übertragung Offene Kanäle RLP / andere Standort in RLP

Fridtjof-Nansen-Platz 3,

55218 Ingelheim am Rhein

w

Teilnehmer:innen

Schüler:innen, Jugendliche, Pädagog:innen und Erwachsene mit Interesse am Themenfeld „Demokratie lernen und leben“

Foto: Copyright Kristina Schäfer für Staatskanzlei Rheinland-Pfalz

Zum Motto des Demokratie-Tags 2021

„Demokratie leben – aus Krisen lernen“

Die Pandemie hat uns nicht nur vor große Herausforderungen gestellt. Sie hat uns gezeigt, wie gefährdet gesellschaftlicher Zusammenhalt sein kann. Wir wollten uns ansehen, wie sich Gesellschaft in der Krise verändert hat und wie solidarisch sie über die Generationen hinweg wirklich ist.

Dabei geht es um Chancengerechtigkeit, Beteiligung in politischen und alltäglichen Entscheidungen und die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft. Gerade junge Menschen haben Verantwortung übernommen und Lasten mitgetragen, obwohl sie in den Entscheidungsprozessen praktisch nicht eingebunden wurden. Doch zur Demokratie gehört Beteiligung. Wir möchten die Partizipation von Kindern und Jugendlichen stärken und demokratiefeindlichen Bestrebungen entgegenwirken: Orientierungswissen, Kompetenzen stärken und politische Teilhabe ermöglichen.

Die Krise hat gezeigt, dass politische Bildung wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft in jedem Lebensalter sein muss. Die Veranstaltung richtet sich daher auch an politisch interessierte Erwachsene.

Setzen wir uns gemeinsam für eine zukunftsweisende Demokratie ein.

Mitschnitte 2021

Werfen Sie mit uns gemeinsam einen Blick auf das Bühnenprogramm des Demokratie-Tags Rheinland-Pfalz 2021.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Heartbeat Bus – Weckruf für Demokratie

Eröffnung des 16. Demokratie-Tags in Ingelheim

„Demokratie leben – aus Krisen lernen“. Grußwort Ministerpräsidentin Malu Dreyer

Demokratieentwicklung im Zeichen von Corona – Was lernen wir aus der Krise?

Diskussion mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Landtagspräsident Hendrik Hering, Jugendministerin Katharina Binz und Sabrina Kleinhenz vom Dachverband der Kommunalen Jugendvertretungen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„Heißes Eck“: Demokratie-Talk mit Jugendlichen und Landtagsabgeordneten

Talk mit Katharina Binz. Jugend in Corona – Junge Menschen im Gespräch

Der Heartbeat Bus an der Realschule Plus Rheinböllen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Demokratie leben – alle mitdenken.

Inklusive und niedrigschwellige Formate der Demokratiebildung

„cuddle, hate, mindsetting – Demokratiebildung braucht Medienbildung!“

Abschluss des Demokratie-Tags in Ingelheim

Vorstellung und Dank an die Mitwirkenden

Diskussionen mit Engagierten aus Politik und Praxis

Junge Menschen und Erwachsene diskutierten mit hochrangigen Politiker:innen des Landes, zum Teil vor Ort oder online über Themen, die in Krisen wichtig geworden sind und darüber, wie mehr Beteiligung möglich ist.

Auf Online-Plattformen brachten wir Teilnehmende zusammen, die sich für Zukunftskompetenzen und Demokratie einsetzen.

Workshops und Beispiele guter Praxis

Die Workshops fanden zum Teil in Präsenz und zum anderen online statt.

Einzelpersonen, Gruppen oder Schulklassen konnten die Form ihrer Teilnahme selbst bestimmen mit dem Ziel, zu lernen, wie eine demokratische Gesellschaft in der Praxis gelingen kann.

Durch priorisierte Auswahl der Workshops konnte man seinen Interessen gezielt nachgehen.

Satelliten-Veranstaltungen in Regionen von Rheinland-Pfalz

Zum ersten Mal fanden im Rahmen des Demokratie-Tags in anderen Orten des Landes verschiedene Veranstaltungen statt, z. B. in Trier, Altenkirchen, auf dem Hambacher Schloss, in Koblenz oder in einer Modellschule für Partizipation und Demokratie.

Viele Teilnehmende waren dort vor Ort oder online dabei.

Satelliten-Veranstaltungen

Die hybride Hauptveranstaltung des 16. Demokratie-Tags Rheinland-Pfalz wurde von insgesamt 4 Satelliten-Veranstaltungen begleitet, die an den Standorten Altenkirchen, Hambacher Schloss, Rheinböllen und Trier stattfanden. Zusätzlich gab es eine Sonderveranstaltung der SchulKino-Woche in Koblenz.

Altenkirchen

Veranstaltende: Evang. Landjugendakademie in Altenkirchen
Zeitraum: 09:00 - 14:00 Uhr
Anmeldeschluss: 06. Oktober 2021

Mehr erfahren

Trier

Stadtrallye mit Aktionen zum Mitmachen

Veranstaltende: Deutsche Kinder- und Jugendstiftung / Lokale Agenda 21 Trier e.V. / Jugendforum Trier / Multikulturelles Zentrum Trier e.V. / Auguste-Victoria-Gymnasium Trier, UNESCO Projektschule
Zeitraum: 05. Oktober, 14:00 - 16:00 Uhr

Mehr erfahren

Hambacher Schloss

Veranstaltende: Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. / Stiftung Hambacher Schloss / Haus des Erinnerns – für Demokratie und Akzeptanz, Mainz / Schule aus Neustadt a. d. Weinstraße
Zeitraum: 10:00 - 15:30 Uhr

Mehr erfahren

Realschule Plus Rheinböllen

Modellschule für Partizipation und Demokratie

Veranstaltende: Pädagogisches Landesinstitut / Realschule Plus Rheinböllen / HeartbeatBus

Mehr erfahren

Videos von den Satelliten-Veranstaltungen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Demokratie-Tag auf dem Hambacher Schloss

Der Demokratie-Tag in Altenkirchen

Die Stadtrallye in Trier

Der Demokratie-Tag in Radiobeiträgen von RPR1

RPR1 - Vorberichterstattung Mittwoch, 27.10.21, Studio Ludwigshafen

Der Demokratie-Tag 2021 bei SWR aktuell

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von cdn.iframe.ly zu laden.

Inhalt laden

Rückblick in Bildern

Alle Bilder Copyright WBZ Ingelheim & Kristina Schäfer für Staatskanzlei Rheinland-Pfalz

Galerie des Bühnenprogramms

Galerie der Workshops: Vor-Ort-Angebote

Grußwort Ministerpräsidentin Malu Dreyer

Grußwort Malu Dreyer DT16

Liebe Jugendliche, liebe Kinder, liebe hauptberuflich und ehrenamtlich in Jugendarbeit und Schule Tätige, liebe Gäste!

Der diesjährige Demokratie-Tag steht unter dem Motto „Demokratie leben – aus Krisen lernen“. Es wurde vor allem von den jungen Menschen in unserem Netzwerk vorgeschlagen und könnte wohl kaum aktueller sein.

Wir blicken zurück auf knapp zwei Jahre, in denen Corona die Menschen weltweit vor bislang ungeahnte Herausforderungen gestellt hat. Viele Millionen Menschen sind dem Virus zum Opfer gefallen und die Bekämpfung der Pandemie hat uns weiterreichende Einschnitte in unserem wirtschaftlichen, gesellschaftlichen wie privaten Leben aufgezwungen. Junge Menschen hatten in besonderer Weise unter den Beschränkungen zu leiden – in der Schule, in ihrer Freizeit und in ihren Möglichkeiten sich zu entfalten.

All dies war auch folgenreich für unser demokratisches Zusammenleben. Die notwendigen Kontaktbeschränkungen waren verbunden mit Einschnitten in die Grundrechte der Menschen. Dies ist allen, die politische Verantwortung tragen, besonders schwergefallen. Nicht immer gab es genügend Zeit und Raum, um Entscheidungen zu diskutieren, zu begründen und gemeinsam einen Konsens zu finden. Die Maßnahmen hatten zugleich Auswirkungen auf die Möglichkeiten der Menschen, sich demokratisch und gesellschaftlich zu engagieren. Zusammenkommen, sich einbringen, mitentscheiden und sich gemeinsam engagieren – all dies macht unser demokratisches Gemeinwesen aus und war durch die Pandemie nur unter erschwerten Bedingungen möglich. Ermutigend war es zu erleben, dass Menschen mit großer Kreati vität neue Wege gefunden haben, sich zu engagieren und sich zu Wort zu melden. Dabei haben digitale Möglichkeiten eine wichtige Rolle gespielt. Und gerade die jungen Menschen sind hierbei besonders mutig vorangeschritten.

Die Pandemie hat zugleich neue Bedrohungen unserer Demokratie sichtbar werden lassen. Corona-Leugner, Verschwörungstheorien, Hass und Hetze im Netz, aber auch Anfeindungen und Bedrohungen von Polizei und unseren Hilfs- und Rettungsdienste auf offener Straße haben uns vor Augen geführt, dass Demokratie keine Selbstverständlichkeit ist und verteidigt werden muss. Denn hier werden unter dem Deckmantel demokratischer Meinungsäußerung die Grundfesten unseres demokratischen Zusammenlebens angegriffen. Dies wollen und werden wir nicht akzeptieren. Es braucht klare und unmissverständliche Reaktionen des Staates, aber ebenso eine starke Zivilgesellschaft mit engagierten Bürgern und Bürgerinnen, die sich zur Wehr setzen.

Krisen und Umbrüche sind immer folgenreich für die Gesellschaft als Ganzes und die Demokratie. Deshalb ist es wichtig, gemeinsam darüber zu diskutieren, was wir aus diesen Erfahrungen lernen müssen. Der Demokratie-Tag ist hierfür ein wichtiges Forum, das Bündnis „Demokratie gewinnt!“ ein starkes Netzwerk, mit dem gemeinsam wir unsere Demokratie weiterentwickeln wollen.

Ich freue mich schon sehr auf den 16. Demokratie-Tag am 28. Oktober 2021 in Ingelheim und lade Euch und Sie sehr herzlich dazu ein, vor Ort oder online dabei zu sein.

Malu Dreyer

Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz

Teilnahmebeitrag:

Die Teilnahme ist kostenfrei

Reisekosten:

Reisekosten für Lehrkräfte, Schüler:innen und Jugendliche werden gemäß eigener Richtlinien erstattet; die für andere Teilnehmergruppen nur in Ausnahmefällen.

Fortbildung (ILF/TIS-Nr. 21i405001):

Der 16. Demokratie-Tag ist als Fortbildungsveranstaltung des Landes Rheinland-Pfalz für Lehrkräfte aller Schularten und für Mitarbeiter:innen der freien und öffentlichen Träger der Kinder- und Jugendhilfe anerkannt. Dienstbefreiung kann beantragt werden.