Rückblick

10. Demokratie-Tag Rheinland-Pfalz

2. Oktober 2015 auf dem Hambacher Schloss

Zum 10. Demokratie-Tag auf zum Hambacher Schloss!

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Mitwirkende und Ausstellende sowie Veranstalter, Partner und Unterstützer: Herzlichen Dank, dass Ihr diesen tollen Tag möglich gemacht habt!

Am 2. Oktober 2015 feierten 450 Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum 10. Jubiläum des Demokratie-Tags Rheinland-Pfalz unter dem Motto „Einmischen & Mitgestalten“ ein großes Demokratiefest auf dem Hambacher Schloss. Als Messe für Kinder- und Jugendbeteiligung bot der Demokratie-Tag wieder eine lebendige und vielfältige Plattform für all jene, die sich in Rheinland- Pfalz für die Themen Kinder- und Jugendbeteiligung, Partizipation und Demokratie(pädagogik) engagieren – ob als Lehrkräfte oder SchülerInnen in der Schule, PädagogInnen oder Jugendliche in der Jugendarbeit, als Akteure in zivilgesellschaftlichen Initiativen oder MitarbeiterInnen in staatlichen Organisationen.

1832 kamen gut 30.000 Menschen beim Hambacher Fest auf dem Hambacher Schloss zusammen, um für die nationale Einheit und bürgerliche Freiheiten zu demonstrieren. So wurde es zu einer der Wiegen der deutschen Demokratie.

Seitdem haben sich viele der damaligen Ideen, Forderungen und Wünsche erfüllt. Trotzdem muss jede Generation aufs Neue Demokratie lernen und leben, um unsere demokratische Gesellschaft mitzugestalten.

Wie dies heute und in Zukunft gelingen kann, war das Thema des 10. Demokratie-Tags. Mit einem bunten Programm aus über 40 Ausstellungsständen und zahlreichen Vorträgen, Diskussionen, Workshops, Mitmach-Aktionen und kulturellen Beiträgen bot er jungen wie erwachsenen Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen Raum für gemeinsame Diskussion, Weiterbildung, Austausch und Vernetzung.

Impressionen

Der Demokratie-Tag Rheinland-Pfalz im Hambacher Schloss in Neustadt an der Weinstraße | Foto: Reiner Voß / © Staatskanzlei RLP
Mehr Impressionen des Demokratie-Tags finden Sie auch in der Mediathek der Landesregierung.

10. Demokratie-Tag Rheinland-Pfalz im Hambacher Schloss in Neustadt an der Weinstraße | Foto: Sappho Beck/ © beta – Die Beteiligungsagentur

Veranstalter, Partner und Unterstützer

Wir danken allen Partnern und Förderern, die durch ihre aktive und finanzielle Unterstützung die Durchführung des Demokratie-Tages Rheinland-Pfalz ermöglicht haben!

Veranstalter

Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V.Staatskanzlei Rheinland-PfalzLandtag Rheinland-PfalzServiceagentur 'Ganztägig lernen' Rheinland-PfalzMinisterium für BildungMinisterium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und FrauenInstitut für Lehrerfort- und -weiterbildung (ILF) MainzStiftung Hambacher Schloss

Partner

Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und ForstenMinisterium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und DemografieMinisterium des Innern und für Sport Rheinland-PfalzLotto-Stiftung Rheinland-PfalzLandeszentrale Politische Bildung Rheinland-PfalzGewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Rheinland-PfalzKoordinierungsstelle 'Demokratie lernen und leben' im PLPädagogisches Landesinstitut Rheinland-PfalzBertelsmann Stiftung

Unterstützer

Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches EngagementProgramm 'Ideen für mehr! Ganztägig lernen.'Verband Deutscher Schulgeographen e. V. (LV Rheinland-Pfalz)Deutsche Vereinigung für politische Bildung e. V. (LV Rheinland-Pfalz)Wettbewerb 'Demokratisch Handeln'Verband der Geschichtslehrer Deutschlands e. V. (LV Rheinland-Pfalz)Der Deutsche SchulpreisLandesschülerInnenvertretung Rheinland-PfalzFriedrich-Ebert-Stiftung Rheinland-PfalzDeutsche Kinder- und Jugendstiftung

Medienpartner

ZDFSWRRheinpfalz

Pressespiegel & Dokumentation

Festvortrag Prof. Dr. Peter Fauser: „Die Einbeziehung des Anderen. Was Erziehung und Demokratie miteinander verbindet. Herausforderungen für die Demokratiepädagogik“

10. Demokratietag auf dem Hambacher Schloss: Einmischen und mitgestalten
Bericht von Dr. Paul Schwarz
GEW-Zeitung 12/15
Beitrag in Landesschau aktuell
Minute 8:41 bis 09:06
SWR, Landesschau aktuell Rheinland-Pfalz, 02.10.2015
„Das Fette an Demokratie: Freie Meinung!“
SWR Das Ding, 02.10.2015
„Klassenräte können helfen“
Interview: Hans Berkessel über engagierte Jugendliche und den Demokratie-Tag Rheinland-Pfalz.
Rheinpfalz, 26.09.2015
Schüler bilden Lehrer.
400 Kinder und Jugendliche, Podiumsdiskussionen, Schülervorträge. Die Suche nach der Demokratie im Hambacher Schloss – beim 10. Demokratie-Tag Rheinland-Pfalz. Und junge Menschen, die sie längst gefunden haben.
Rheinpfalz, 04.10.2015
Demokratie lernen und leben
Landesregierung Rheinland-Pfalz, 02.10.2015
Mehr Demokratie beim Demokratietag auf dem Hambacher Schloss
Mehr Demokratie e.V., 13.10.2015
10. Demokratie-Tag Rheinland-Pfalz
Bundesnetzwerk Bürgerschaftlichen Engagement, 15.10.2015
Demokratietag 2015 im Hambacher Schloss
Ein Bericht von jungen Journalisten im Alter von 12 bis 18 Jahren über den 10. Demokratie-Tag
Offener Kanal Weinstraße, 04.11.2015

„Demokratie braucht Demokraten“

„Demokratie braucht Demokraten“ – dieses Zitat von Friedrich Ebert ist auch heute noch aktuell. Deshalb ist es so wichtig, dass Kinder und Jugendliche schon früh mitreden und mitbestimmen können. So lernen sie nicht nur, Verantwortung zu übernehmen, sondern machen auch die Erfahrung, dass ihre Stimme und ihr Handeln etwas bewegen und verändern können.

Erziehung und Bildung zur Demokratie stehen seit nunmehr zehn Jahren im Mittelpunkt des Demokratietages Rheinland-Pfalz. Ziel ist es, Impulse für mehr Kinder- und Jugendbeteiligung zu geben, gute Beispiele zu zeigen und Lern- und Vernetzungsmöglichkeiten zu bieten. Von der Kita über die Schule, die außerschulische Jugendarbeit und -bildung bis hin zu den Hochschulen gilt es, Beteiligungsmöglichkeiten auszubauen und zu stärken. Dies ist auch eine Aufgabe für die Politik, die gute Rahmenbedingungen für Partizipation gestalten muss.

Der Demokratietag wird getragen von einem starken Bündnis nichtstaatlicher und staatlicher Organisationen. Als Schirmherrin lade ich Sie alle ganz herzlich zum 10. Demokratietag am 2. Oktober 2015 auf das Hambacher Schloss ein. Lassen Sie uns an der „Wiege der Demokratie“ unseren Wurzeln nachspüren, neue Wege beschreiten und gemeinsam ein Fest der Demokratie feiern.

Ihre

Malu Dreyer

Ministerpräsidentin, Land Rheinland-Pfalz

Das Programm

Beim Demokratie-Tag Rheinland-Pfalz erwartete die Teilnehmer 2015 ein vielfältiges Programm für Erwachsene und Jugendliche: Fachvorträge, Diskussionsrunden, Workshops, Kulturbeiträge, Mitmach-Aktionen und vieles mehr standen auf dem Programm.

Die Veranstalter haben offen alle dazu eingeladen, den Demokratie-Tag mit ihren Beiträgen und Ideen mitzugestalten. So ist ein buntes Programm entstanden, das von den Akteuren aus den Feldern Demokratiepädagogik, politische Bildung, schulische und außerschulische Jugendarbeit und Jugendbildung sowie der Engagementförderung selbst gestaltet wurde.

09:55-10:10: Musikalischer Auftakt
„Live on stage – as ONE!“, JugendKulturWerkstatt Pirmasens

Anbieter: Internationaler Bund (IB) / JugendKulturWerkstatt Pirmasens

10:10-10:20: Eröffnung des Demokratie-Tags
Tagungsmoderatorin Patricia Hölscher, Hans Berkessel (Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V.

Anbieter: Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V.

10:20-10:35: Grußwort der Schirmherrin
Ministerpräsidentin Malu Dreyer

Anbieter: Staatskanzlei Rheinland-Pfalz

10:35-10:50: Ministerpräsidentin Malu Dreyer im Gespräch
Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Tagungsmoderatorin Patricia Hölscher

Anbieter: Staatskanzlei Rheinland-Pfalz

10:50-11:15: "Live on stage – as ONE!"
Jugendliche der JugendKulturWerkstatt Pirmasens unter Leitung von Dieter Geisinger

Ausschnitte aus der Uraufführung der 90-minütigen Toleranz-Revue „live on stage – as ONE!“ vom November 2014 in der Pirmasenser Festhalle vor über 750 begeisterten Gästen, einem Projekt der JugendKulturWerkstatt Pirmasens im Rahmen des Bundesprogramms TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN mit musikalischen, tänzerischen, künstlerischen und medialen Höhepunkten.

Anbieter: Internationaler Bund (IB) / JugendKulturWerkstatt Pirmasens

11:30-12:30: Mehr Demokratie und Partizipation in Schule, Kita und Jugendarbeit!?
MdL Jaqueline Rauschkolb (SPD), MdL Brigitte Hayn (CDU), MdL Ruth Ratter (GRÜNE); Dr. Sigrid Meinhold-Henschel (Bertelsmann-Stiftung), Kerstin Sernatinger (Netzwerk Demokratie & Courage); Moderation: Prof. Dr. Thomas Leif, Chefreporter des SWR

Unter der Moderation des SWR-Chefreporters Prof. Dr. Thomas Leif werden die Landtagsabgeordneten Brigitte Hayn (CDU), Jacqueline Rauschkolb (SPD) und Ruth Ratter (Grüne) zu aktuellen Fragen rund um das Thema „Demokratie und Partizipation“ Stellung nehmen:
• Wie demokratisch ist die Schule in unserer Demokratie?
• Was kann die Politik tun, um die Beteiligung und Mitbestimmung der Eltern, der Lehrer*innen und Schüler*innen zu stärken?
• Wie kann die Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern, insbesondere in der Jugendarbeit, verbessert werden?
• Wie können Freiräume für ehrenamtliches Engagement der Jugendlichen geschaffen und dessen Anerkennung verbessert werden?
• Welche Rolle soll die Aus-, Fort- und Weiterbildung der Lehrer*innen bei der demokratischen Weiterentwicklung der Schule spielen?
• Welche Bedeutung wird kommunalen Bildungslandschaften sowie dem Aufbau dauerhafter demokratiepädagogischer Strukturen und Netzwerke beigemessen?
Der Diskussion zugrunde liegen das Impulspapier „Schule der Bürgergesellschaft“ des Bundesnetzwerkes Bürgerschaftliches Engagement (BBE), das Dr. Sigrid Meinhold-Henschel von der Bertelsmann-Stiftung kurz erläutern sowie der Forderungskatalog des forums neue bildung – rheinland-pfalz, auf den sich Kerstin Sernatinger vom Netzwerk Demokratie & Courage beziehen wird. Dabei sollen die Abgeordneten auch zur aktuellen Flüchtlingsproblematik Stellung beziehen, Demokratie- und Partizipationsschwerpunkte in den Wahlprogrammen ihrer Parteien erläutern und dabei die drei wichtigsten Vorhaben benennen, die sie zuerst in Angriff nehmen wollen.

Anbieter: Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V., Landtag Rheinland-Pfalz

12:45-13:15: Szenen vom Hambacher Fest
von und mit dem Chawwerusch Theater

Als es im 19. Jahrhundert um die Meinungs- und Versammlungsfreiheit hierzulande noch nicht so gut bestellt war, kamen die Pfälzer auf die subversive Idee, ihre politischen Versammlungen als Feste zu tarnen. So traf man sich zu „privaten“ Festen, auf denen nicht nur köstlich getafelt und getrunken, sondern auch heiß disputiert wurde. Das bekannteste dieser Treffen ist das Hambacher Fest von 1832. Fünf fiktive Figuren lassen es noch einmal lebendig werden. Sie lassen uns teilhaben an ihren Utopien, ihren Motivationen, ihrer Skepsis und ihren Hoffnungen. Der Winzer Hermann (Thomas Kölsch), die arme Witwe Maria (Felix S. Felix), der gesetzestreue Willi (Ben Hergl), der radikale Student Eduard (Stephan Wriecz) und die freiheitsliebende Josephine (Miriam Grimm) – sie stehen für unterschiedliche Ideen und Entwicklungen und spiegeln so das gesamte Geschehen um das Hambacher Fest wider.

Buch und Regie: Walter Menzlaw

Anbieter: Chawwerusch Theater

13:15-14:00: Festvortrag "Die Einbeziehung des Anderen." Was Erziehung und Demokratie miteinander verbindet. Herausforderungen für die Demokratiepädagogik.
Prof. em. Dr. Peter Fauser

1832 wurden beim Hambacher Fest demokratische Grundsätze und Werte gefordert und gefeiert, die heute noch richtungsweisend sind. Das Ziel, den Absolutismus durch Freiheit und Selbstbestimmung aller Völker zu überwinden und die Vision einer europäischen Völkergemeinschaft, die dem Eigenrecht nationaler Identitäten ebenso gerecht wird wie der allgemeinen Geltung von Freiheitsrechten – sie sind nicht überholt. Besonders die Forderung nach völkerverbindener Solidarität geht uns angesichts der großen neuen Flüchtlingsdramen heute unmittelbar an. Gemeinsam mit dem Auditorium werde ich herausarbeiten, dass die „Einbeziehung des Anderen“ nicht nur, wie bei Jürgen Habermas, als Inbegriff eines demokratischen Menschenbildes, sondern ebenso als ein pädagogischer Kernanspruch zu verstehen ist und Demokratie und Erziehung miteinander verbindet.

Anbieter: Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V.

14:00-15:00: Einmischen und Mitgestalten – auch für Kinder und Jugendliche !? Erfahrungen und Forderungen an die Politik
Moderation: Patricia Hölscher, freie Journalistin, Moderatorin, früher DAS DING / SWR

In diesem Podiumsgespräch werden Kinder, Jugendliche und Jugendvertreter*innen ihre Erfahrungen rund um die Themen Kinderrechte in Schule und Gemeinde, Prävention gegen Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus, Inklusion sowie Freiräume für kindliche und jugendliche Erlebniswelten artikulieren und ihre Forderungen für eine Verbesserung der Rahmenbedingungen mit den Vertreter*innen der Landesregierung diskutieren.

Teilnehmer*innen:
o Margit Gottstein, Staatssekretärin, Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen
o Walter Schumacher, Staatssekretär, Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur
o Florentine Hahn, Lukas Istvancsek, Erik Kozempel, Tamara Netz, Amelie Thiel; Schüler*innen der Schloss-Ardeck-Grundschule Gau-Algesheim, in Begleitung ihrer Lehrerin Tatjana Haus
o Ina Ames, Lukas Mohr, Sarah Nath und Carolyn Dörr; Schüler*innen der UNESCO-Projektschule IGS Ingelheim, in Begleitung ihrer Lehrerin Gabriele Müller
o N.N., Landesschüler*innen-Vertretung (LSV)
o Volker Steinberg, Vorsitzender des Landesjugendrings RLP und Anna-Lea Friedewald, ehrenamtliche Vorsitzende der Evangelischen Jugend der Pfalz

Anbieter: Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V.

11:00-11:30: Das S.am.S-Angebot und die jährlichen "Herausforderungen" an der IGS Landau
Schülerinnen und Schüler sowie Marcus Zaucker & Michaela Bohrer, Lehrer/innen an der IGS Landau

Herausforderung statt Klassenfahrt
Von der Überquerung der Alpen, einem Klosteraufenthalt, mit dem Wandertheater unterwegs, bis hin zu einem Auslandspraktikum ist alles möglich.
Die 2 Wochen Herausforderung zu Beginn des Schuljahres dienen zur Lebensorientierung, zeigen die Stärken der Kinder und tragen somit zur Persönlichkeits- und Charakterentwicklung bei.
Die Projekte werden von Schülergruppen weitgehend selbstständig geplant und nach der Vorbereitungszeit umgesetzt.
Die Herausforderungen geben Möglichkeiten, welche im normalen Schulalltag nicht gegeben sind und lassen die SchülerInnen mit gestärktem Selbstbewusstsein und einem anderen Blick auf Schule, Klassengemeinschaft und Alltag zurückkommen.

Das Super-SamS-Projekt
Dass ein SamS ein Lerncoach ist, der SchülerInnen in der GTS unterstützt, hat sich herumgesprochen. Schüler arbeiten mit Schülern gibt es schon an vielen Schulen in RLP.
An der IGS LD versuchen wir die Partizipationsmöglichkeiten, welche S.a.m.S. bietet noch einen Schritt weiterzugehen: Bei uns liegt auch die Konzeptentwicklung, die Kooperation mit Schulleitung / GTS-Koordination und die Ausbildung der Lerncoaches in Schülerhand.
Das Ziel der Super-SamSe ist es, den GTS-Bereich so weit wie möglich zu übernehmen und eine Schülerfirma zu gründen.

Anbieter: IGS Landau

11:30-11:45: Angebote und Unterstützungsmöglichkeiten im Bereich demokratische Schul- und Unterrichtsentwicklung
Claudia Nittl (Öffentlichkeitsarbeit), Dagmar Birro (Ganztagsschule), Clemens Brüchert (Koordinierungsstelle „Demokratie lernen und leben“)

Der Bereich Demokratie und Partizipation spielt in allen Bereichen von Schule, Unterricht und Betreuung eine Rolle. VertreterInnen unterschiedlicher Arbeitsbereiche des Pädagogischen Landesinstitutes stellen ihre Angebote und Untersützungsmöglichkeiten vor und stehen anschließend am Stand für individuelle Beratungen zur Verfügung.

Anbieter: Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz

11:45-12:00: Der Ideen-Raum – Ein Partizipationsprojekt
Schülerinnen und Schüler sowie Tatjana Haus, Lehrerin an der Schloss-Ardeck-Grundschule

Kindern frühzeitig Gestaltungs- und Handlungsfelder anzubieten, in denen Partizipation handlungsnah und im lokalen Kontext möglich ist und so einen Raum für Mitbestimmung und Mitgestaltung anzubieten, auch über den Unterricht und das Schulleben hinaus. Mit diesen Gedanken entwickelt Tatjana Haus die Projektidee und das Konzept des Ideen-Raums. Sie beginnt mit der Projekterprobung im zweiten Schulhalbjahr 2013/14 im Ganztagsbereich der Schloss-Ardeck-Grundschule in Gau-Algesheim. So haben zunächst zehn Kinder der vierten Klassen Raum, sich ihre Ideen und Visionen gegenseitig vorzustellen und gemeinsam zu überlegen, wie sie das gesellschaftliche Leben in ihrem unmittelbaren Umfeld verbessern können. Sie entwickeln und setzen erfolgreich zwei unterschiedliche Projekte um:

➲ Ein „Generationenprojekt“ im Caritas-Altenzentrum Albertus-Stift
➲ „Gau-Algesheim soll noch sauberer werden“ – ein Beitrag zur Abfallbeseitigung und –vermeidung

Weitere Ideen der mittlerweile „zweiten Ideen-Raum-Generation“ befinden sich bereits in der Planung und Umsetzung.

Anbieter: Schloss-Ardeck-Grundschule

12:00-12:30: SchülerInnen präsentieren den Klassenrat
Schülerinnen und Schüler der Erich-Kästner-Realschule plus Ransbach-Baumbach und der Marie-Curie-Realschule plus in Bad Marienberg, die zu Klassenrats-Experten ausgebildet wurden

In diesem Workshop werden die einzelnen Funktionsträger des Klassenrates beschrieben, das sind:
– Vorsitzender
– Stellvertreter
– Protokollführer
– Zeitnehmer.
Des Weiteren werden die Schüler kurz den Ablauf einer Klassenratssitzung skizzieren, sowie mögliche Themen einer Sitzung nennen. Dabei wird von Möglichkeiten aber auch Stolpersteine der wöchentlichen Treffen berichtet. Außerdem wird die Bedeutung des Klassenrates im Hinblick auf das Schülerparlament aufgezeigt. Abschließend schildern die Schüler ihre Erfahrungen, die sie durch die Klassenratssitzungen gewonnen haben.

Anbieter: Erich Kästner Realschule plus

12:30-13:00: Partizipation in der Schule mit Service Learning
Wolfgang Hübner, Lehrer, MSL Landau
Eva Korsmeier, Lehrerin, MSL Landau
Leonie Zimmermann, Schülerin der Oberstufe, MSL Landau
Franziska Frey, Schülerin der Oberstufe, MSL Landau

Service Learning ist eine in Projektarbeit organisierte Form des Arbeitens und Lernens. Es verbindet gesellschaftliches Engagement mit Erfahrungen in der außerschulischen Welt.
An der Freien Montessorischule Landau (MSL) ist Service Learning verpflichtender Bestandteil der Oberstufe. Die von uns entwickelte Variante stellt die eigenen Interessen, die individuellen Stärken und persönlichen Lernziele der Schüler in den Mittelpunkt. Die Lehrkräfte im MSL-Service Learning verstehen sich in erste Linie als Projekt-Coaches. Sie stehen den Schülerinnen und Schülern wie „Unternehmensberater“ zur Verfügung. Ihre Aufgabe ist es nicht, die Projekte selbst zum Laufen zu bringen, sondern die richtigen Fragen zu stellen, so dass die Schüler ihre eigenen Kompetenzen entfalten können („Empowernment“). In einem Vortrag/Workshop wird die Idee erläutert und mit Praxisbeispielen erlebbar gemacht.

Anbieter: MSL Montessori Schule Landau

13:00-13:30: SchülerInnen im Gespräch mit Flüchtlingen
Svenja Enke, Fachpromotorin für Globales Lernen bei ELAN e.V.

ELAN e.V. lädt SchülerInnen
zum Gespräch mit Flüchtlingen ein
Menschen sind weltweit aufgrund von Krieg, Verfolgung, Diskriminierung und anderen Gründen auf der Flucht. 2013 waren dies 51,2 Millionen Menschen – so viele wie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr. Auch Deutschland nimmt Flüchtlinge auf. Somit ist das Thema Flucht und Asyl auch für SchülerInnen in Rheinland-Pfalz aktuell.
Svenja Enke, Fachpromotorin für Globales Lernen (ELAN e.V.), lädt SchülerInnen zum Gespräch mit Flüchtlingen ein. ELAN möchte für die Situation all derjenigen Menschen sensibilisieren, die gerade auf der Flucht sind oder in einem fremden Land eine neue Heimat suchen. Ziel ist es, sich kennenzulernen. Denn je mehr es uns gelingt, bei jungen Menschen ein Bewusstsein für die besondere Situation von Flüchtlingen zu wecken, desto besser werden die EntscheidungsträgerInnen von morgen in der Lage sein, nicht nur den Reichtum einer multikulturellen Gesellschaft auszuschöpfen, sondern auch aktiv an der Bekämpfung der Fluchtursachen mitzuwirken.

Anbieter: ELAN – Entwicklungspolitisches Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz e.V.

13:30-14:00: Mitgestaltungsmöglichkeiten aus Schülersicht
Jürgen Tramm (Serviceagentur „Ganztägig lernen Rheinland-Pfalz)

Dieser Workshop richtet sich vorrangig an Schülerinnen und Schüler weiterführender Schulen. Grundschüler und Lehrkräfte sind aber ebenso willkommen. Zunächst werden von Schülern ab der 5. Klasse der Modellschulen für Partizipation und Demokratie thesenhaft Aussagen zu mitwirkungsstärkenden Rahmenbedingungen und einer fördernden Schulkultur formuliert. Danach besteht Gelegenheit, diese auf ihre Allgemeingültigkeit und Übertragbarkeit zu überprüfen, weiter auszuformulieren, zu präzisieren und ggf. als Ergebnis mit in die eigene Schule zu nehmen.

Anbieter: Serviceagentur Ganztägig lernen RLP

14:00-14:30: #Lügenpresse und Hasskommentare – der Kampf um Wahrheit und Diskussionskultur im Netz
Andreas Rother, Social Media Experte in der Hauptredaktion Neue Medien des ZDF

Social Media Plattformen bieten Medienmachern und Mediennutzern ungeahnte Möglichkeiten. Insbesondere jüngere Zielgruppen können mit passenden Angeboten direkt angesprochen werden. Und die Nutzer können direkt reagieren, mit ihren Kommentaren aktiv am Meinungsbildungsprozess teilnehmen.
Gleichzeitig wächst in Teilen der Bevölkerung die Skepsis gegenüber etablierten Medien. Der Begriff von der „Lügenpresse“ macht die Runde. Neue „Informationsanbieter“ bringen Fake-Fotos und –Videos in Umlauf, die sich auf Twitter, Facebook und Co rasant verbreiten – und Kommentare provozieren, die uns das Fürchten lehren.

Das Internet bietet ein riesiges Potenzial für Transparenz und gesellschaftliche Partizipation. Doch wem kann man noch glauben im Netz? Und wer ist verantwortlich dafür, dass die Diskussionskultur trotz Hass und Hetze nicht untergeht?

Anbieter: ZDF

14:30-15:00: Mit Medien für Demokratie, Vielfalt und Toleranz
Mario Di Carlo, medien+bildung.com
Hans-Uwe Daumann, medien+bildung.com

Digitale Medien – Foto, Radio, Video, Internet, Social Media – bieten vielfältige Möglichkeiten des kreativen Ausdrucks, der Meinungsäußerung, der Diskussion und Beteiligung. Wir zeigen in verschiedenen Beispielen aus schulischen und außerschulischen Projekten, wie Medien vom Webradio bis zu WhatsApp engagiert für Demokratie, Vielfalt und Toleranz genutzt werden können.

Anbieter: medien+bildung.com

Ganztägig: Speak out loud! – Was ist Demokratie für dich?
LandesschülerInnenvertretung Rheinland-Pfalz

Gestaltet selbst mit – beim Fotoprojekt der LSV RLP.
Sprecht euch mal richtig über Demokratie aus, kritisiert, verbessert, prangert an, was auch immer ihr darüber denkt ist uns wichtig!
Es steht euch genug Platz zur Verfügung um eure Ansichten auf kreative Art und Weise darszustellen. Mit Hilfe von Sprechblasen könnt ihr eurer Meinung durch ein aussagekräftiges Foto noch mehr Ausdruck verleihen, also kommt vorbei!
Wir freuen uns auf euch,
eure LSV RLP

Anbieter: LSV RLP

Ganztägig: Führung durch die Dauerausstellung des Hambacher Schlosses
Dr. Kai Sprenger, Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.

Kostenfreie Führung um 12 Uhr, 14 Uhr und 15 Uhr

Die Führung durch Schloss und Ausstellung lässt die historischen Ereignisse rund um das Hambacher Schloss greifbar und lebendig werden. Die Reise durch die Geschichte beginnt im Mittelalter mit der spannenden Baugeschichte und findet ihren Höhepunkt im Jahre 1832 beim Hambacher Fest. Wir laden Sie ein, sich dem Festzug anzuschließen, in die Ereignisse des Kampfes für Einheit und Freiheit einzutauchen und die Wiege der Deutschen Demokratie zu entdecken.

Anbieter: Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.

Ganztägig: Besuch der Dauerausstellung “Hinauf, hinauf zum Schloss!”
Stiftung Hambacher Schloss

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Demokratie-Tags sind herzlich eingeladen, kostenfrei die Dauerausstellung des Hambacher Schlosses „Hinauf, hinauf zum Schloss!“ zu besuchen.

Anbieter: Stiftung Hambacher Schloss

Ganztägig: Quiz zur Ausstellung “Hinauf, hinauf zum Schloss!”
Stiftung Hambacher Schloss

Anbieter: Stiftung Hambacher Schloss

Ganztägig: Unterschriften für die Kinderrechte
SchülerInnen der Grundschule Schloss Ardeck

Anbieter: Schloss-Ardeck-Grundschule

Die Ausstellung

Beim Demokratie-Tag Rheinland-Pfalz 2015 präsentierten rund 40 Organisationen und Initiativen Ihre Angebote rund um die Themen Demokratie, Partizipation und Engagement

Organisationen und Initiativen aus den Feldern Demokratiepädagogik, politische Bildung, schulische und außerschulische Jugendarbeit und Jugendbildung sowie der Engagementförderung waren herzlich eingeladen, ihre Aktivitäten und Angebote mit einem Stand zu präsentieren.

Präventionsagentur gegen Rechtsextremismus (Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur – Präventionsagentur gegen Rechtsextremismus)

Präventionsagentur gegen Rechtsextremismus

Die Präventionsagentur wurde im Jahr 2008 gegründet. Sie soll das bestehende Präventionsnetzwerk innerhalb der Landesverwaltung weiter stärken, um Maßnahmen gegen Rechtsextremismus noch besser zu koordinieren. Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Tätigkeit liegt in der Präventionsarbeit für Jugendliche. Unter dem Motto „Prävention durch Information“ werden Informationsveranstaltungen zum Themenkomplex Rechtsextremismus angeboten, die sich insbesondere an SchülerInnen sowie an MultiplikatorInnen richten.

Mehr erfahren: Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur – Präventionsagentur gegen Rechtsextremismus

DeGeDe RLP – Die Organisation für Demokratiepädagogik (Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik (DeGeDe))

DeGeDe RLP - Die Organisation für Demokratiepädagogik

Die DeGeDe ist eine gemeinnützige Vereinigung, die sich für Demokratie im Bildungswesen engagiert.

Unsere Aufgabe sehen wir in der Entwicklung demokratischer Handlungskompetenzen und in der Förderung demokratischer Organisationskulturen in schulischen und außerschulischen Erziehungs- und Bildungseinrichtungen.

Am Stand können Sie unsere Aktivitäten (Fachdiskurse, Praxisimpulse …) und unsere Angebote für Schulen, wie die Studientage gegen Rechtsextremismus und den DemokratieErleben-Preis für demokratische Schulentwicklung kennenlernen.

Mehr erfahren: Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik (DeGeDe)

Verlagspräsentation Debus Pädagogik (Debus Pädagogik Verlag)

Verlagspräsentation Debus Pädagogik

DEBUS PÄDAGOGIK
praxisorientiert · problembewusst · umsetzbar

Debus Pädagogik, der neue Schwesterverlag des Wochenschau Verlags, publiziert Bücher für die unterschiedlichsten Anforderungen im Schulalltag zu Themen wie Heterogenität, Interkulturalität, Ganztagsschule und viele mehr: Hier schreiben Autoren aus der Praxis für die Praxis.

Mehr erfahren: Debus Pädagogik Verlag

KULTUR von Anfang an – KULTUR für alle (Internationaler Bund (IB) / JugendKulturWerkstatt Pirmasens)

KULTUR von Anfang an - KULTUR für alle

Die JuKuWe Pirmasens – die Jugendkunstschule der Südwestpfalz

Im Juni 2008 wurde die Pirmasenser JugendKulturWerkstatt als eine von 34 neuen Jugendkunstschulen in Rheinland-Pfalz ins Leben gerufen. Unter der Leitidee „KULTUR von Anfang an – KULTUR für alle“ verbindet die JuKuWe soziales Lernen mit kultureller Bildung. Die Förderung von Kreativität und die Stärkung sozialer Kompetenzen stehen bei der gesamten Arbeit im Vordergrund.

Mehr erfahren: Internationaler Bund (IB) / JugendKulturWerkstatt Pirmasens

Förderprogramm Demokratisch Handeln (Förderprogramm Demokratisch Handeln)

Förderprogramm Demokratisch Handeln

Der Wettbewerb „Förderprogramm Demokratisch Handeln“ wird seit 1990 ausgeschrieben. Wir suchen und unterstützen Projekte, Initiativen und Ideen, in denen das Lernen für Demokratie und Politik um Erfahrungsmöglichkeiten erweitert wird sowie Themen und Aufgaben des Gemeinwesens in den Mittelpunkt eines verstehenden und handelnden Lernens kommen. Mit der Aufforderung „Gesagt! Getan: Gesucht werden Beispiele für Demokratie. In der Schule und darüber hinaus“ sollen schulische Gruppen, Kinder und Jugendlichen zum Mitmachen gewonnen werden.

Mehr erfahren: Förderprogramm Demokratisch Handeln

Jugendhaus ONE (Internationaler Bund (IB) / Jugendhaus ONE Pirmasens)

Jugendhaus ONE

Das Jugendhaus ONE ist die zentrale Einrichtung der offenen Kinder- und Jugendarbeit, der internationalen Jugendarbeit sowie der nichtformellen Bildung und geweinwesenorientierter Arbeit in Pirmasens.

Mehr erfahren: Internationaler Bund (IB) / Jugendhaus ONE Pirmasens

Der Deutsche Schulpreis – vertreten durch das Regionalteam West (Der Deutsche Schulpreis)

Der Deutsche Schulpreis – vertreten durch das Regionalteam West

Die Vertreter des Regionalteams West werden über den Deutschen Schulpreis informieren. Anwesend sind die Schulleitungen der beiden Rheinland-pfälzischen Preisträger-Schulen: Grundschule Landau-Süd und die Grundschule Gau-Odernheim. Gerne informieren diese sowohl über den Deutschen Schulpreis als auch über die Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung, die die neu gegründete Deutsche Schulakademie bietet.

Mehr erfahren: Der Deutsche Schulpreis

Bildungslandschaft Neuwied (Rhein-Wied-Gymnasium, IGS "Johanna Loewenherz", Ludwig-Erhard-Schule, Kinder- und Jugendbüro Stadt Neuwied)

Die Bildungslandschaft Neuwied, bestehend aus der IGS Neuwied „Johanna Loewenherz“, der Ludwig-Erhard-Schule Neuwied, dem Rhein-Wied-Gymnasium Neuwied sowie dem Kinder- und Jugendbüro der Stadt Neuwied, befasst sich mit der Vielfalt und gegenseitigen Toleranz der Kulturen, die Teil der Stadttradition seit ihrer Gründung ist. Darüber hinaus ist diese Thematik 2015 Teil des übergreifenden Projektes des Jugendbeirates sowie des Kinder- und Jugendbüros der Stadt Neuwied. Dieses steht unter dem Motto „Together we are Neuwied“.

Mehr erfahren: Rhein-Wied-Gymnasium, IGS „Johanna Loewenherz“, Ludwig-Erhard-Schule, Kinder- und Jugendbüro Stadt Neuwied

CVJM Pfalz e.V. (CVJM Pfalz e.V.)

CVJM Pfalz e.V.

Beim CVJM Pfalz geht es um junge Menschen. Ob in Gruppen und Kreisen, bei Freizeiten oder Seminaren.
Unter dem Zeichen des CVJM Dreiecks wollen wir ganzheitliche Angebote für Kopf, Herz und Hand machen. Diese nachhaltige Arbeit wurde inzwischen mehrfach von der UNESCO Welt-Dekade als offizielles Projekt ausgezeichnet.Es umfasst die drei Schwerpunkte
– Mitarbeiter/innen Ausbildung
– Wahrnehmung globaler Verantwortung
– Wald- und Erlebnis-pädagogische Angebote
Am Stand bieten wir die Möglichkeit etwas auszuprobieren aus diesem Konzept.

Mehr erfahren: CVJM Pfalz e.V.

Bildung für Kinderrechte und Demokratie (Makista e. V.)

Bildung für Kinderrechte und Demokratie

Makista e. V. engagiert sich seit 2000 für die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland – insbesondere an Schulen. In Hessen betreut Makista ein Netzwerk von Kinderrechte-Schulen. Praxis-Tipps, erprobte Materialien und Expertenwissen rund um die Umsetzung der Kinderrechte an Schulen werden Interessierten bundesweit zur Verfügung gestellt – u. a. durch Fortbildungen und Beratung sowie die Webseite www.kinderrechteschulen.de.

Mehr erfahren: Makista e. V.

Unterstützungsangebote des PL (Pädagogisches Landesinstitut)

Unterstützungsangebote des PL

Das PL bietet Schulen und Lehrkräften aus Rheinland-Pfalz als Partner und zentraler Dienstleister ein umfassendes, gut vernetztes Angebot an Fort- und Weiterbildung, Medien und Materialien, pädagogischer und schulpsychologischer Beratung sowie IT-Diensten. Am Stand finden Sie Ansprechpartner und Informationen zu Angeboten der Demokratieerziehung über die Koordinierungsstelle „Demokratie lernen und leben in Rheinland-Pfalz“, zu Bildung aus nachhaltiger Entwicklung, Ganztagsschule, gesellschaftswissenschaftlichen Fächern und weiteren Angeboten.

Mehr erfahren: Pädagogisches Landesinstitut

1. FSV Mainz 05 – Kinder- und Jugendprojekte (1. FSV Mainz 05 e.V. – Abteilung CSR)

1. FSV Mainz 05 – Kinder- und Jugendprojekte

Der 1. FSV Mainz 05 e.V. stellt im Rahmen seines sozialen Engagements die Projekte 05er KidsClub (für Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren), 05er Youngsters (für Jugendliche im Alter von 13 bis 17 Jahren) und das Schulpartnerschaftsprojekt 05er Klassenzimmer vor.

Mehr erfahren: 1. FSV Mainz 05 e.V. – Abteilung CSR

Aktion Tagwerk und "Dein Tag für Afrika" (Aktion Tagwerk e.V.)

Aktion Tagwerk und

Der Verein Aktion Tagwerk organisiert und veranstaltet jedes Jahr die Kampagne „Dein Tag für Afrika“, eine Aktionsform des ehrenamtlichen Schülerengagements. Die Idee ist einfach: An einem Tag im Schuljahr gehen Schülerinnen und Schüler nicht zur Schule, sondern arbeiten in einem Unternehmen, leisten Hilfsdienste im Freundes- und Familienkreis oder organisieren verschiedene Klassen- und Schulaktionen. Ihren „Lohn“ spenden sie für Bildungsprojekte in Afrika. Darüber hinaus stellt Aktion Tagwerk viele Angebote im Bereich Globales Lernen bereit.

Mehr erfahren: Aktion Tagwerk e.V.

Kompetenznetzwerk "Demokratie leben!" in Rheinland-Pfalz (Landeskoordinierungsstelle "Demokratie leben!" des Kompetenznetzwerks im Landesjugendamt)

Kompetenznetzwerk

Das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des Bundesjugendministerium richtet sich gegen demokratiefeindliche, rechtsextreme und menschenverachtende Tendenzen in Deutschland. In Rheinland-Pfalz entstand aus den vier Säulen – Beratungsnetzwerk gegen Rechtsextremismus in Rheinland-Pfalz, den Partnerschaften für Demokratie, Modellprojekten gegen islamistische Radikalisierung und „Weiteren Partnern als Unterstützer und Experten“ das Kompetenznetzwerk „Demokratie leben!“ in Rheinland-Pfalz.

Mehr erfahren: Landeskoordinierungsstelle „Demokratie leben!“ des Kompetenznetzwerks im Landesjugendamt

Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen (Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen)

Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen

Die Menschen. Darum geht es. Insbesondere Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf Förderung ihrer Entwicklung und die Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit. Dazu gehört auch das Recht auf Schutz vor Gewalt und Diskriminierung. Aufgabe des Jugendministeriums ist es, Anregungen für die Arbeit der Kinder- und Jugendhilfe in Rheinland-Pfalz zu geben, diese zu fördern und auf den gleichmäßigen Ausbau der Angebote hinzuwirken. Die Jugendämter werden bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben unterstützt.

Mehr erfahren: Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen

Informationsstand (Landeselternbeirat Rheinland-Pfalz)

Informationsstand

Der LEB Rheinland-Pfalz ist die Elternvertretung auf Landesebene und repräsentiert über 700.000 Eltern. Er setzt sich aus 32 gewählten Schulelternbeiratsmitgliedern
aller Schularten zusammen und engagiert sich für die Qualitätssicherung der schulischen Bildung und Ausbildung. Der LandesElternBeirat unterhält eine Geschäftsstelle, deren hauptamtliche Mitarbeiterinnen neben den ehrenamtlichen Mitgliedern als Ansprechpartner für die Eltern im Land zur Verfügung stehen.
Unter www://leb.bildung-rp.de finden Eltern viele hilfreiche Informationen.

Mehr erfahren: Landeselternbeirat Rheinland-Pfalz

jungbewegt – Dein Einsatz zählt. (Bertelsmann Stiftung)

jungbewegt - Dein Einsatz zählt.

Die Bertelsmann Stiftung möchte mit dem Projekt „jungbewegt“ dazu beitragen, dass junge Menschen früh erfahren, wie bereichernd es ist, Verantwortung zu übernehmen. Unabhängig von Herkunft und Bildungsstand sollen Zugänge zu gesellschaftlichem Engagement eröffnet werden, die über alle Lebensphasen hinweg zur aktiven Mitgestaltung des Gemeinwesens motivieren.

Mehr erfahren: Bertelsmann Stiftung

GGG – Gemeinnützige Gesellschaft Gesamtschule (GGG Gemeinnützige Gesellschaft Gesamtschule – Landesverband RLP)

GGG - Gemeinnützige Gesellschaft Gesamtschule

Die GGG setzt sich seit ihrer Gründung 1969 für eine demokratische Schule ein, die alle Kinder bei der Entwicklung ihrer Anlagen fördert, deren Fähigkeiten erweitert und zu allen Abschlüssen führt. Das Ziel ist die eine, inklusive Schule für alle Kinder – die Gesamtschule.
Mit unserer Zeitschrift „Gemeinsam Lernen“ (bei Debus Pädagogik) bieten wir ein Forum für die Alternative zum dreigegliederten Schulsystem, für die Weiterentwicklung der Gesamtschule in Theorie und Praxis.
Initiativen zur Neugründung von IGS helfen wir mit Rat und Tat

Mehr erfahren: GGG Gemeinnützige Gesellschaft Gesamtschule – Landesverband RLP

Netzwerk Friedensbildung Rheinland-Pfalz (Netzwerk Friedensbildung Rheinland-Pfalz)

Netzwerk Friedensbildung Rheinland-Pfalz

Im Netzwerk Friedensbildung RLP arbeiten eine Vielzahl kirchlicher und nichtkirchlicher Initiativen und Organisationen zusammen an der Aufgabe, das Wissen über nicht-militärische Lösungsansätze in Krisen und Kriegssituationen zu fördern.
Die Fachleute aus den einzelnen Mitgliedsorganisationen sind bereit, die Lehrkräfte bei der Vermittlung von Wissen und Erfahrungen aus verschiedenen Bereichen der zivilgesellschaftlichen Friedensförderung zu unterstützen. Mögliche Themen: Konfliktursachenforschung, Prävention, Mediation, Konfliktaufarbeitung

Mehr erfahren: Netzwerk Friedensbildung Rheinland-Pfalz

Es gibt viele Wege: Kinder und Jugendliche in ihrer Vielfalt anerkennen und fördern (Deutsche Kinder- und Jugendstiftung)

Es gibt viele Wege: Kinder und Jugendliche in ihrer Vielfalt anerkennen und fördern

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) setzt sich dafür ein, dass junge Menschen in unserem Land gut aufwachsen können. Dafür stößt sie Veränderungsprozesse an: in Kindergärten und Schulen, beim Übergang in den Beruf, in der Familien- oder lokalen Jugendpolitik.
Gemeinsam mit Partnern verwirklichen wir bundesweit und vor Ort zahlreiche Programme und Projekte für Kinder und Jugendliche. Auf dem Ausstellungsstand möchten wir aktuelle Informationen aus unseren Programmen präsentieren und zum Austausch unter den Besuchern beitragen.

Mehr erfahren: Deutsche Kinder- und Jugendstiftung

forum | neue bildung (forum | neue bildung)

forum | neue bildung

Das bildungspolitische Netzwerk von 18 überwiegend zivilgesellschaftlichen Akteuren sucht den breiten Dialog für Partizipation, Inklusion, Selbstbestimmung und Bildungsgerechtigkeit. Am Stand besteht die Möglichkeit, über unsere bildungspolitischen Forderungen zu diskutieren, die im März der Ministerpräsidentin Dreyer und ihren Ministerinnen Reiß und Alt übergeben worden sind.

Mehr erfahren: forum | neue bildung

Ausstellung "Der Erste Weltkrieg im heutigen Rheinland-Pfalz. Zwischen Grenzgebiet und Heimatfront" (Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.)

Ausstellung

Die Plakatausstellung fokussiert die bedeutenden regionalen Auswirkungen des Ersten Weltkrieges in der Grenzregion und die Anfänge der Demokratie im Krieg. Über QR-Codes auf den Tafeln können nähere Informationen im Themenportal www.erster-weltkrieg-rlp.de abgerufen werden.

Überdies hat das Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. in Zusammenarbeit mit dem regionalen Fachberater Geschichte Hans Berkessel und dem Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz eine Handreichung für den Unterricht erstellt.

Mehr erfahren: Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.

Politische Bildungsarbeit für Jugendliche und Multiplikatoren (Fridtjof-Nansen-Akademie)

Politische Bildungsarbeit für Jugendliche und Multiplikatoren

Die Fridtjof-Nansen-Akademie ist die Plattform für die gesellschaftspolitische Bildung im Weiterbildungszentrum Ingelheim. Mit unseren Seminaren und Studienreisen richten wir uns an Schüler, Multiplikatoren und alle Interessierten. In unserer Arbeit fühlen wir uns dem Streben nach wissenschaftlicher Objektivität verpflichtet, unsere Einrichtung ist überparteilich und weltanschaulich ungebunden und am Leitbild einer gerechten, nachhaltigen und sozialen Gesellschaftsordnung orientiert.

Mehr erfahren: Fridtjof-Nansen-Akademie

Partnerschaft Rheinland-Pfalz / Ruanda (Minsterium des Innern, für Sport und Infrastruktur RLP, Partnerschaft Rheinland-Pfalz/Ruanda e.V.)

Partnerschaft Rheinland-Pfalz / Ruanda

Seit 1982 pflegen Ruanda und Rheinland-Pfalz eine Partnerschaft, die in vielerlei Hinsicht einzigartig ist. Im Mittelpunkt stehen die direkte Zusammenarbeit und der Austausch der Menschen beider Länder. Dadurch bekommt die Graswurzelpartnerschaft ein Gesicht; es entwickeln sich Begegnungen und Freundschaften auf Augenhöhe.

Mehr erfahren: Minsterium des Innern, für Sport und Infrastruktur RLP, Partnerschaft Rheinland-Pfalz/Ruanda e.V.

Hambacher Schloss – Wiege der deutschen Demokratie (Stiftung Hambacher Schloss)

Hambacher Schloss - Wiege der deutschen Demokratie

Seit im Mai 1832 zum ersten Mal die schwarz-rot-goldene Fahne auf dem Kastanienberg bei Neustadt wehte, gilt das Hambacher Schloss als „Wiege der deutschen Demokratie“ und zählt wie auch die Paulskirche in Frankfurt und der Reichstag in Berlin zu den Symbolen für Freiheit und Demokratie. Am Hambacher Fest 1832 nahmen ca. 30.000 Menschen teil, machten sich mit wehenden Fahnen auf den Weg hinauf zum Schloss, um dort ihre Forderung nach Einheit und Freiheit auszurufen.

Mehr erfahren: Stiftung Hambacher Schloss

SchülerInnenvertretung in Rheinland-Pfalz – Die LSV (LandesschülerInnenvertretung Rheinland-Pfalz (LSV RLP))

SchülerInnenvertretung in Rheinland-Pfalz - Die LSV

Die LandesschülerInnenvertretung Rheinland-Pfalz (LSV) setzt sich aus den Schülerinnen und Schülern aller Schulen der Sekundarstufe I und II in Rheinland-Pfalz zusammen. Sie vertritt somit die Interessen von ca. 420.000 SchülerInnen gegenüber Institutionen, Parteien und der sonstigen Öffentlichkeit und unterstützt die Arbeit der SVen vor Ort. Auf der Homepage www.lsvrlp.de finden SchülerInnen, SVen und andere Interessierte viele Informationen zu bildungspolitischen Themen wie SchülerInnenpartizipation und Demokratie an Schulen.

Mehr erfahren: LandesschülerInnenvertretung Rheinland-Pfalz (LSV RLP)

Institut für Lehrerfort- und -weiterbildung (ILF) Mainz (Institut für Lehrerfort- und -weiterbildung Mainz)

Institut für Lehrerfort- und -weiterbildung (ILF) Mainz

Das Institut für Lehrerfort- und -weiterbildung Mainz (ILF) ist ein Fortbildungsinstitut in Trägerschaft der katholischen Kirche. Wir bieten angebotsorientierte Fortbildungen für LehrerInnen und für ErzieherInnen und nachfrageorientierte Veranstaltungen (Studientage, Begleitung) für Schule und Kita an. Unser Programm umfasst den gesamten Fächerkanon, Schul- und Unterrichtsentwicklung und Angebote für bestimmte Gruppen. Es richtet sich an alle Schularten und Kitas und nicht nur an katholische Einrichtungen und deren MitarbeiterInnen.

Mehr erfahren: Institut für Lehrerfort- und -weiterbildung Mainz

Entwicklungspolitisches Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz (ELAN) e.V. (Entwicklungspolitisches Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz (ELAN) e.V.)

Entwicklungspolitisches Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz (ELAN) e.V.

ELAN e.V. ist der 2001 gegründete Zusammenschluss von entwicklungspolitisch engagierten Organisationen in Rheinland-Pfalz. Das Spektrum reicht von kleinen Solidaritätsgruppen, Hilfsvereinen und Weltläden bis hin zu Jugendverbänden und Netzwerken. Insgesamt sind etwa 400 Gruppen im Landesnetzwerk organisiert. Sie alle engagieren sich für eine gerechtere und friedlichere Welt. Die Geschäftsstelle in Mainz koordiniert die Anliegen der Mitgliedsorganisationen und leistet entwicklungspolitische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit.

Mehr erfahren: Entwicklungspolitisches Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz (ELAN) e.V.

SchLAu RLP – Schwul lesbisch bi trans* Aufklärung in Rheinland-Pfalz (SchLAu RLP)

SchLAu RLP – Schwul lesbisch bi trans* Aufklärung in Rheinland-Pfalz

SchLAu steht für Schwul Lesbisch Bi Trans* Aufklärung in Rheinland-Pfalz. Teams aus Mainz, Trier, Koblenz und Kaiserslautern besuchen ehrenamtlich Schulen und Bildungseinrichtungen in ihrer Stadt oder in ihrem Landkreis.
Im Zentrum von SchLAu steht die Begegnung zwischen Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Trans*Personen. Vorurteile und Klischees können durch die direkte Begegnung im Gespräch wirkungsvoll hinterfragt und abgebaut werden:
„Damit nicht mehr über uns geredet wird, sondern mit uns!“

Mehr erfahren: SchLAu RLP

LMK (Bürgerfernsehen / BZBM / m&b.com) (Landeszentrale für Medien und Kommunikation)

LMK (Bürgerfernsehen / BZBM / m&b.com)

Die Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) ist die Landesmedienanstalt in RLP. Rheinland-Pfalz besitzt ein flächendeckendes Netz von OK-TV-Stationen, in denen Bürger/innen aktiv und selbständig Fernsehbeiträge erstellen und senden können. Ein besonderer Schwerpunkt der LMK liegt im Bereich der Medienkompetenz. Hier gibt es zahlreiche Projekte, Kooperationen und Initiativen auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene, um in den Bereichen Bildung, OK-TV und Medienvermittlung ein engmaschiges Netz an attraktiven Angeboten anzubieten.

Mehr erfahren: Landeszentrale für Medien und Kommunikation

Demokratie ist unsere Leidenschaft (Landeszentrale für politische Bildung RLP / Landeskoordination SOR-SMC)

Demokratie ist unsere Leidenschaft

Die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz präsentiert einen Ausschnitt ihrer Arbeit aus dem Bereich Publikationen, Veranstaltungen und Fortbildungen. Vorgestellt wird auch das Projekt Schule ohne Rassimus – Schule mit Courage, an dem sich landesweit bereits 87 Schulen beteiligen.

Mehr erfahren: Landeszentrale für politische Bildung RLP / Landeskoordination SOR-SMC

Medienpädagogische Praxisprojekte (medien+bildung.com)

Medienpädagogische Praxisprojekte

Wir leben in einer Gesellschaft mit großer Vielfalt. Unser Konzept der Medienbildung zielt auf Inklusion, auf Ermutigung und Stärkung unserer Teilnehmer/innen, sich aktiv „einzuschalten“, sich auszudrücken, die eigene Meinung öffentlich zu äußern, die Chancen der Mediengesellschaft selbstbewusst zu ergreifen. Beim Demokratietag stellen wir unsere Projekte zu den Themen Demokratie, Vielfalt und Toleranz vor.

Mehr erfahren: medien+bildung.com

Netzwerk für Demokratie und Courage (Netzwerk für Demokratie und Courage Rheinland-Pfalz)

Netzwerk für Demokratie und Courage

Das bundesweit agierende Netzwerk für Demokratie und Courage (NDC) engagiert sich für Demokratieförderung und gegen menschenverachtende Einstellungen. Seit 13 Jahren ist das NDC in Rheinland-Pfalz ein wichtiger Akteur in der Präventionsarbeit gegen Neonazismus, Rassismus, Sexismus und jede andere Diskriminierung. Das NDC bildet junge Menschen als Multiplikator_innen aus und führt Projekttage, Seminare und Fortbildungen für Lernende und Lehrende an Schulen, Berufsschulen und Bildungseinrichtungen durch und motiviert zu couragierten Handeln.

Mehr erfahren: Netzwerk für Demokratie und Courage Rheinland-Pfalz

Modellschulen für Partizipation und Demokratie (Serviceagentur "Ganztägig lernen" RLP, Koordinierungsstelle "Demokratie lernen und leben", MBWWK)

Modellschulen für Partizipation und Demokratie

Die Modellschulen für Partizipation und Demokratie entwickeln, erproben und realisieren gelingende Modelle einer demokratischen Lern- und Schulkultur. So schaffen sie Beteiligungsmöglichkeiten für alle Akteure an ihrer Schule und tragen zur demokratischen Bildung ihrer Schülerinnen und Schüler bei.
Die Modellschulen teilen ihre Erfahrungen mit anderen interessierten Schulen und geben ihre Erkenntnisse weiter – bei Fachveranstaltungen und bei Hospitationen. Am Stand können Sie sich über die beteiligten Schulen informieren und Kontakte knüpfen.

Mehr erfahren: Serviceagentur „Ganztägig lernen“ RLP, Koordinierungsstelle „Demokratie lernen und leben“, MBWWK

Mein T-Shirt / meine Jeans – alles easy? (Netzwerk Umweltbildung Region Trier/ NaturFreunde Trier-Quint e.V.)

Mein T-Shirt / meine Jeans – alles easy?

Die NaturFreunde Quint e.V. sind Teil des Netzwerks Umweltbildung Region Trier, einer informellen Vereinigung von zur Zeit elf Umweltbildungseinrichtungen in Trier, Eifel, Hunsrück, Luxemburg mit en weiteren Partnerorganisationen. Unsere Ziele: Natur-Erlebnisse schaffen. Förderung einer Bildung für nachhaltige Entwicklung, Grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Bildungseinrichtungen.
Standangebot: Mein T-Shirt für 2,50 Euro, die Jeans für 9 € – alles easy?
Transport von der Näherei in Asien bis in den Hamburger Hafen inklusive?
Mitmachangebot

Mehr erfahren: Netzwerk Umweltbildung Region Trier/ NaturFreunde Trier-Quint e.V.

Lokale Agenda 21: direkte Demokratie für deine Zukunft! (Lokale Agenda 21 Trier e.V.)

Lokale Agenda 21: direkte Demokratie für deine Zukunft!

Kinder und Jugendliche sind die EntscheidungsträgerInnen von morgen und des­halb wichtige Zielgruppe für die Anliegen des Vereins.
Der LA 21 Trier e.V. widmet sich seit Jah­ren der Bildung für nachhaltige Entwicklung mit besonde­rer Schwerpunktsetzung.
Beispielhafte Projekte sind:
– Zukunfts-Diplom
– WeltBürger werden in Trier / Werkstatt Globales Lernen
– Deine Ideen bewegen die Zukunft (DIBZ)
– Kindermeilenkampagne

Mehr erfahren: Lokale Agenda 21 Trier e.V.

Serviceagentur "Ganztaegig lernen" RLP (Serviceagentur "Ganztägig lernen" Rheinland-Pfalz)

Serviceagentur

Die Serviceagentur „Ganztägig lernen“ RLP ist eine gemeinsame Einrichtung des MBWWK und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung im Rahmen des Programms „Ideen für mehr! Ganztägig lernen.“ Sie hat ihren Sitz im Pädagogischen Landesinstitut in Speyer und als Aufgabenschwerpunkt die Förderung der Beteiligung von SchülerInnen; Eltern und pädagogischen Partnern an Ganztagsschulen in RLP.
Die Serviceagentur bietet dazu Fortbildungen an; unterstützt die“Modellschulen für Partizipation und Demokratie“ und gibt eigene Arbeitshilfen heraus.

Mehr erfahren: Serviceagentur „Ganztägig lernen“ Rheinland-Pfalz

Jugend und Politik. Die Informations- und Bildungsangebote des Landtags Rheinland-Pfalz für Jugendliche und Schulklassen (Landtag Rheinland-Pfalz)

Jugend und Politik. Die Informations- und Bildungsangebote des Landtags Rheinland-Pfalz für Jugendliche und Schulklassen

Der Landtag Rheinland-Pfalz versteht sich als außerschulischer Lernort und bietet daher eine ganze Reihe von Informations- und Bildungsangeboten an, die sich speziell an Jugendliche und Schulklassen richten. Die Angebote reichen von Besuchsprogrammen und Seminaren über den jährlichen Schüler-Landtag bis hin zu umfangreichen Unterrichtsmaterialien und vielem mehr.

Mehr erfahren: Landtag Rheinland-Pfalz

Leitstelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung, Staatskanzlei Rheinland-Pfalz (Staatskanzlei Rheinland-Pfalz, Leitstelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung)

Leitstelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung, Staatskanzlei Rheinland-Pfalz

Die „Leitstelle Bürgergesellschaft und Ehrenamt“ in der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz ist Servicestelle und Ansprechpartner für Organisationen und Bürgerinnen und Bürger rund um die Themen Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement. Sie ist verantwortlich für die Koordination und Bündelung der verschiedenen Aktivitäten und Vorhaben des Landes zur Förderung des Ehrenamtes sowie der Stärkung von Teilhabe- und Mitbestimmungsmöglichkeiten der Bürgerinnen und Bürger.

Mehr erfahren: Staatskanzlei Rheinland-Pfalz, Leitstelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung

UNESCO-Projektschulen Rheinland-Pfalz (UNESCO-Projekt-Schulen Rheinland-Pfalz)

UNESCO-Projektschulen Rheinland-Pfalz

Die UNESCO-Projektschulen in Rheinland-Pfalz
Die rheinland-pfälzischen UNESCO-Projektschulen bilden ein Netzwerk von derzeit 19 Schulen und Bildungseinrichtungen, von der KITA bis zur Berufsbildenden Schule. Sie sind verteilt über alle Regionen in RLP, im Westerwald, in der Pfalz, an der Mosel, am Rhein und in der Eifel.Ihr oberstes Ziel es ist, sich für eine weltweite Kultur des Friedens im Rahmen der Bildung für Nachhaltige Entwicklung einzusetzen (Demokratie/Menschenrechtserziehung-Welterbe Umwelterziehung-Interkulturelles/Globales Lernen)

Mehr erfahren: UNESCO-Projekt-Schulen Rheinland-Pfalz

Verlagspräsentation Wochenschau Verlag (Wochenschau Verlag Dr. Kurt Debus GmbH)

Verlagspräsentation Wochenschau Verlag

Der Wochenschau Verlag ist ein inhabergeführtes Familienunternehmen. Gegründet 1949 ist der Aufstieg des Verlages zum renommierten Fachverlag für politische, historische und ökonomische Bildung eng verbunden mit der Entwicklung der politischen Bildung in Deutschland.
Der Verlag ist heute gleichermaßen Publikationsort für didaktische und bildungsrelevante Studien als auch Forum für gesellschaftsrelevante Diskurse.

Der Schwesterverlag: Debus Pädogigik – praxisorientiert · problembewusst · umsetzbar

Mehr erfahren: Wochenschau Verlag Dr. Kurt Debus GmbH

Informationsstand (Mehr Demokratie e.V. Landesverband Rheinland-Pfalz)

Informationsstand

Kernkompetenz: Mehr (direkte) Demokratie auf Kommunaler-, Landes- und Bundesebene

Mehr erfahren: Mehr Demokratie e.V. Landesverband Rheinland-Pfalz